Neues rund um Emmerzhausen

 

 

 

 

 

Neuigkeiten auf www.emmerzhausen-westerwald.de

 

 

13.11.2017

Am 13. November 2017 kam der Ortsgemeinderat Emmerzhausen unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Heinz Dücker zu seiner 26. Sitzung in der laufenden Wahlperiode zusammen. Zunächst beschloss der Ortsgemeinderat Emmerzhausen die Annahme...

 

 

10.11.2017

Nach insgesamt neun Wertungsläufen stehen die Platzierten des 29. Ausdauer-Cups 2017 fest. Mit der Siegerehrung und Abschlussfeier in der "Scheune" im Breidenbacher Hof wurde der Schlusspunkt der beliebten Laufserie, die sicher...

 

 

04.11.2017

Am 4. November 2017 fand der neunte und letzte Wertungslauf des Ausdauer-Cup 2017 statt. Der Wendener Südsauerlandlauf bildet traditionell den Schlusspunkt der Laufserie. Bei trockenem Wetter und Temperaturen um 12 Grad...

 

 

28.10.2017

In der Rubrik "Download" ging ein neues Panoramafoto online. Hier gelangt ihr direkt zum neuen Foto...

 

 

21.10.2017

Am Samstag, dem 21. Oktober 2017, fand der 31. Hachenburger Löwenlauf und gleichzeitig 8. Wertungslauf des Ausdauer-Cups statt. Bei optimalen Laufbedingungen und trockenem Wetter...

 

 

14.10.2017

Am 14. Oktober 2017 startete Markus Moritz vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. beim 24-Stunden-Traillauf in Arnsberg. Der Lauf fand auf einem Rundkurs mitten in der schönen Natur...

 

 

01.10.2017

Am 1. Oktober 2017 ging der Köln-Marathon unter dem Motto "Mehr Köln geht nicht" in die 21. Runde. So vielfältig wie die Stadt selbst, so vielfältig...

 

 

25.09.2017

Am 25. September 2017 fand unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Heinz Dücker eine öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Emmerzhausen im Dorfgemeinschaftshaus statt. Die Ortsgemeinde Emmerzhausen...

 

 

23.09.2017

Am Samstag, dem 23. September 2017, fand der 7. Lauf der Ausdauer-Cup-Serie in Wissen statt. Der Wissener Jahrmarktslauf war zum dritten Mal in der Ausdauer-Sommer-Cup Serie vertreten...

 

 

16.09.2017

"Leinen los" hieß es beim diesjährigen Seniorenausflug der Ortsgemeinde Emmerzhausen. Eine zweistündige Schifffahrt auf der Lahn führte...

 

 

16.09.2017

Am Samstag, dem 16. September 2017, fand auf dem Polygon-Gelände in Speyer auf einer ca. 800 m langen, flachen Runde der Wilfried-Kühn-Rollskilauf statt. Das Rennen wurde aus Gründen der Chancengleichheit...

 

 

03.09.2017

Am 3. September 2017 feierten Groß und Klein in der Kindertagesstätte "Regenbogen" Emmerzhausen das 45-jährige Bestehen des Kindergartens. Dieser besondere Tag begann morgens...

 

 

03.09.2017

Am 3. September 2017 fiel bei bestem Wetter um 20 Grad der Startschuss für den 1. Sparkassenmarathon in Koblenz. Start und Ziel für den Citylauf war die Conlog-Arena auf dem Oberwerth. Auf der 21,1 km langen Runde...

 

 

02.09.2017

Am Samstag, dem 2. September 2017, fand der sechste Lauf der Ausdauer-Cup Serie in Wilnsdorf statt. Aus Anlass des 20. Vereinsgeburtstages am 17.09.2017 boten die Organisatoren des Ausdauersportclub Weißbachtal im Rahmen des 3. Wielandlaufs einen Cross-Duathlon an. Trotz des Dauerregens am Morgen...

 

 

02.09.2017

Kurz vor dem Start regnete es sintflutartig am Samstag, dem 2. September 2017, in Boppard, was die steile Asphaltstrecke abschnittsweise in einen reißenden Bach verwandelte. Die Strecke führte vom Bopparder Mühltal hinauf...

 

  28.08.2017 Am 28. August 2017 fand unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Heinz Dücker eine Sitzung des Ortsgemeinderats Emmerzhausen statt. Der Arbeitskreis Heimatgeschichte Daadener Land im Westerwald-Verein Daaden e.V. ...  
  25.08.2017 Der Ausdauer-Cup 2017 hat seine Sommerpause beendet. Die Schar der Volksläufer versammelte sich diesmal auf der Kunststoff-Laufbahn im Stadion am Molzberg zum Bahnlauf über 5.000 Meter. Großes Wetterglück hatten die Veranstalter...  
 

19.08.2017

Am Samstag, dem 19. August 2017, wurde in Wassersuppe die Deutsche Meisterschaft im Sprint-Quadrathlon ausgetragen, wobei dieser Wettkampf auch für den Deutschland-Cup im Quadrathlon gewertet wurde. Der kleine idyllische Ort...

 
 

12.08.2017

Am Samstag, dem 12. August 2017, fand der 33. Sprint-Triathlon der SG Mörsbach statt. Die 240-Meter-Schwimmstrecke wurde im Dickendorfer Freibad...

 
 

04.08.2017

Am Freitag, dem 4. August 2017, fiel der Startschuss für den 18. Malberglauf in Hausen an der Wied. Der anspruchsvolle Kurs im Naturpark...

 
 

04.08.2017

Die Ortsgemeinde Emmerzhausen lud ihre Bürgerinnen und Bürger am Freitag, dem 4. August 2017, ins Dorfcafé mit anschließendem Dorfgrill ein. Und das Wetter...

 
 

26.06.2017

Am 26. Juni 2017 fand unter Vorsitz von Ortsbürgermeister Heinz Dücker eine Sitzung des Ortsgemeinderats Emmerzhausen statt. Zunächst nahm der Ortsgemeinderat Emmerzhausen dankend...

 
 

17.06.2017

Erfolgreicher Tag für die Sportler vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. beim Mudersbacher Giebelwaldlauf im Rahmen des Ausdauer-Cup am 17. Juni 2017. Beim 4. Lauf der Serie erliefen die Vereinsläufer insgesamt...

 
 

16.06.2017

Für Freitag nach Fronleichnam hatten die Erzieher/innen aus der Kindertagesstätte "Regenbogen" in Emmerzhausen für Kinder und deren Eltern einen Ausflug geplant. Gleich morgens startete die Fahrt...

 
     
 

Aktuelle Berichte rund um Emmerzhausen

 

 

 

     
   
     
 

1, 2, 3, 4 die Adventszeit steht vor der Tür!

Auch in diesem Jahr wird die Kommunale Kindertagesstätte "Regenbogen"  Emmerzhausen Adventskränze auf Bestellung vorbereiten. Diese können Sie unter der  Telefonnummer 02743 1244 mit Wunschfarbe der Dekoration bei uns direkt bestellen und am 2. Dezember 2017 auf dem Weihnachtsmarkt abholen. Wir freuen uns auf Sie!

 
     
 

Aus der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderats Emmerzhausen
Am 13. November 2017 kam der Ortsgemeinderat Emmerzhausen unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Heinz Dücker zu seiner 26. Sitzung in der laufenden Wahlperiode zusammen. Zunächst beschloss der Ortsgemeinderat Emmerzhausen die Annahme einer Zuwendung in Höhe von 477,02 €. Der Betrag war anlässlich des Tags der offenen Tür in der Kindertagesstätte zusammen gekommen.

 

Ausbauarbeiten Waldweg und Schulstraße/Friedhofsweg vergeben

Die Ortsgemeinde Emmerzhausen beabsichtigt, die Gemeindestraße "Waldweg" in einem Teilabschnitt auszubauen. In diesem Zusammenhang werden die Verbandsgemeindewerke Daaden zur Umsetzung ihres Programms zur Fremdwasserbeseitigung aus dem bestehenden Mischsystem ein Abwassertrennsystem machen, um die vielen kleinen diffusen Fremdwasserzuläufe aus diesem Teilgebiet vom Mischwassernetz abkoppeln und dem natürlichen Gewässer Daadenbach zuführen zu können. Die EnergieNetz Mitte GmbH beabsichtigt, in Teilbereichen die Erdverkabelung ihrer vorhandenen Nieder- und Mittelspannungsanlagen sowie der Straßenbeleuchtungskabel vorzunehmen. Dazu sind auch Leerrohre für die spätere Verlegung von neuen Strom- und Straßenbeleuchtungskabeln mit zu verlegen. Im Zuge des Ausbaus Waldweg sollen auch noch Unterhaltungsarbeiten im innerörtlichen Bereich "Friedhofsweg"/"Schulstraße" mit ausgeführt werden. Vorhandene schadhafte Pflasterflächen sollen ausgebaut und durch Asphaltdeckschichten ersetzt werden. Gleichzeitig wird die vorhandene Wasserleitung auf rund zehn Meter Länge inkl. Schieberkreuz ebenfalls erneuert. Die Gesamtbauzeit ist mit rund 80 Werktagen veranschlagt. Baubeginn muss wegen der Bestimmungen im Fördermittelbescheid im Dezember 2017 sein. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung haben neun Firmen die Angebotsunterlagen angefordert, vier Angebote wurden eingereicht. Die Verbandsgemeindewerke Daaden haben ihre Leistungen in der Sitzung des Werkausschusses am 16. November 2017 vergeben, um den fristgerechten Baubeginn im Dezember 2017 zu ermöglichen und damit eine fristgerechte Fertigstellung im Sommer 2018 zu erreichen. Planung, Ausschreibung und Bauleitung werden von den Verbandsgemeindewerken Daaden gegen Kostenerstattung in Eigenregie ausgeführt. Für die Ausbaumaßnahme "Waldweg" liegt ein Förderbescheid des Landes Rheinland-Pfalz vom 25. April 2017 aus dem Investitionsstock in Höhe von max. 21.000,00 € bezogen auf zuwendungsfähige Gesamtkosten von 95.000,00 € vor. Der Ortsgemeinderat Emmerzhauen beschloss, den Auftrag für Los 1, Teil 1 (Straßenausbau "Waldweg") an die Firma Baustra, Wilnsdorf, zum Brutto-Angebotspreis von 130.984,97 € und den Auftrag für Los 1, Teil 2 (Straßenunterhaltungsarbeiten "Schulstraße"/"Friedhofsweg") an die gleiche Firma, zum Brutto-Angebotspreis von 15.339,40 € zu vergeben.

 

Haushaltskonsolidierung
Die Kreisverwaltung Altenkirchen, Kommunalaufsicht, hatte im Genehmigungsschreiben für die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für die Jahre 2017 und 2018 die Ortsgemeinde aufgefordert, aufgrund der defizitären Entwicklung des Haushaltes eine nachhaltige und strukturelle Verbesserung der Haushaltssituation zu erreichen und eine entsprechende Reduzierung des Jahresfehlbetrages durch Einnahmeverbesserungen oder nachhaltige Ausgabenreduzierung zu realisieren. Nach den vorliegenden Zahlen ist erkennbar, dass auch in den Folgejahren bis 2020 keine Verbesserung des Jahresergebnisses zu erwarten ist und durch diese Entwicklung das Eigenkapital der Ortsgemeinde Emmerzhausen stetig abnimmt. Mit Schreiben vom 13. Dezember 2017 hat die Kreisverwaltung Altenkirchen die Notwendigkeit der Haushaltskonsolidierung nochmals bekräftigt und dabei die Anhebung der Realsteuerhebesätze zur Erzielung von Mehreinnahmen als mögliche Maßnahme angeführt. Ebenso fordert das Ministerium des Inneren und für Sport im Haushaltsrundschreiben 2018 "im Rahmen eines strikten Haushaltskonsolidierungskurses (…) alle Möglichkeiten (…) zur Ausschöpfung der eigenen Einnahmequellen zu nutzen". Der Rechnungshof führt in seinem Kommunalbericht 2017 zur Ausschöpfung der eigenen Einnahmequellen aus: "Die rheinland-pfälzischen Gemeinden haben vielfach Bedenken gegen weitere und zum Teil deutliche Erhöhungen der Hebesätze. (…) Bei der Grundsteuer B sind Ausweichreaktionen der Steuerpflichtigen grundsätzlich nicht zu befürchten. (…) Mehrfach haben Verwaltungsgerichte in jüngerer Vergangenheit auch drastische Erhöhungen des Hebesatzes der Grundsteuer B als rechtlich unbedenklich erachtet. (…) Städte und Gemeinden mit hohen Liquiditätskreditschulden und anhaltenden Haushaltsdefiziten sind nach wie vor gehalten, verstärkt vorhandene Spielräume bei den Hebesätzen zur Haushaltsverbesserung zu nutzen." Das Land hat die Nivellierungssätze, welche für die Ermittlung der Steuerkraftmesszahlen Grundlage für Zuweisungs- und Umlageberechnungen sind, für die Grundsteuer A und B nicht verändert, für die Gewerbesteuer hingegen um 0,5 v. H. angehoben. Im Gegenzug wurde jedoch die Gewerbesteuerumlage um 0,5 v. H. gesenkt, so dass sich unter dem Strich keine direkte Notwendigkeit für eine Erhöhung bei dem Hebesatz der Gewerbesteuer aus der Anpassung des Nivellierungssatzes ergibt. Zur Zeit befinden sich die Realsteuerhebesätze auf dem Niveau der Nivellierungssätze. Eine Anhebung zum jetzigen Zeitpunkt ist aus Sicht der Verwaltung am besten für eine nachhaltige Verbesserung der Haushaltssituation geeignet, da die, durch die Anhebung, entstehenden Mehreinnahmen umlageunschädlich sind und somit komplett bei der Gemeinde verbleiben. Die Anpassung der Realsteuerhebesätze sollte deshalb in den Gremien beraten werden. Auch die Ausgabenseite sollte durch die Gemeinden hinsichtlich bestehender Konsolidierungspotenziale intensiv überprüft werden. Hier sind, nach den Ausführung des Kreises, beispielsweise durch die Reduzierung freiwilliger Leistungen sowie der Reduzierung des Verwaltungs- und Betriebsaufwandes und der Personalkosten "teils erhebliche Einsparpotenziale erkennbar". Spätestens bis zur Aufstellung und Beschlussfassung über den Haushaltsplan für die Jahre 2019/2020 sollten sich die Gremien auch mit diesem Thema befassen. Der Ortsgemeinderat Emmerzhausen beschloss, in einer anstehenden Ausschusssitzung über den Sachverhalt im Detail zu beraten.

 

Vollsperrung der L280 vom 1. bis 3. Dezember angekündigt

Ortsbürgermeister Heinz Dücker wurde am 26. Oktober 2017 per Mail von der Absicht unterrichtet,  dass in der Zeit vom 1. Dezember 2017 ab ca. 14:00 Uhr bis 3. Dezember 2017 im Bereich der Brückenbaustelle L280/K109 unter einer Vollsperrung der Deckenasphalt eingebaut werden soll. Über die Vollsperrung der L280 wurde die Bevölkerung zwischenzeitlich sowohl im Mitteilungsblatt der Verbandgemeinde Daaden-Herdorf als auch in den Zeitungen unterrichtet. Bedauerlicherweise findet eine Vollsperrung der L280 damit nach 2015 zum zweiten Mal an einem Wochenende statt, in der in Emmerzhausen der Weihnachtsmarkt veranstaltet wird.

Aufgrund eines Beschlusses des Ortsgemeinderats Emmerzhausen hat Ortsbürgermeister Heinz Dücker mit Schreiben vom 13. September 2017 an die Kreisverwaltung Altenkirchen die Versetzung der Ortstafeln an der L280 beantragt. Die Ortstafeln sind in der Regel dort anzuordnen, wo ungeachtet einzelner unbebauter Grundstücke die geschlossene Bebauung auf einer der beiden Seiten der Straße für den ortseinwärts Fahrenden erkennbar beginnt. Die Kreisverwaltung Altenkirchen hat nach einer Verkehrsschau am 16. Oktober 2017 diesem Antrag stattgegeben, die Beschilderung verbindlich angeordnet und die Straßenmeisterei Betzdorf um zeitnahe Umsetzung der Beschilderungsmaßnahme gebeten.  

Der Mietvertrag mit der DFMG Deutsche Funkturm GmbH, Gartenstraße 217, 48147 Münster, betreffend eine Teilfläche der Parzelle 10 in Flur 1 der Gemarkung Emmerzhausen wurde inzwischen schriftlich abgeschlossen. Es handelt sich hierbei um die Teilfläche mit dem ehemaligen Füllsender des SWR oberhalb des Friedhofes "Vor der Steh". Die DFMG ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG und hat diesen vom SWR errichteten und nicht mehr benötigten Antennenmast zwischenzeitlich erworben. Am Standort sollen die Dienste GSM und LTE errichtet werden. Hierdurch wird ein wesentlich besserer Mobilfunk- und Datenempfang in der Ortsgemeinde Emmerzhausen möglich. Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung ging es unter anderem um den aktuellen Sachstand zur möglichen künftigen Nutzung des Lagers Stegskopf und des Mob-Stützpunkts. Außerdem folgten weitere Mitteilungen. 

[Text: Dirk Klein (Daaden); Foto: Marc Rosenkranz, Emmerzhausen, den 13. November 2017]

 
     
 

Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. mit fünf Podestplätze bei der Abschlussfeier des Ausdauer-Cup

Nach insgesamt neun Wertungsläufen stehen die Platzierten des 29. Ausdauer-Cups 2017 fest. Mit der Siegerehrung und Abschlussfeier in der "Scheune" im Breidenbacher Hof wurde der Schlusspunkt der beliebten Laufserie, die sicher zu den ältesten in ganz Deutschland gehört, gesetzt. Und die gute Nachricht für alle Laufsportbegeisterten verkündete Daniel Bätzing vom Betzdorfer Ausdauer-Shop, der wie schon im Vorjahr durch den Abend führte: Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Cup geben, es ist dann schon die 30. Laufserie. Die Termine stehen schon fest und mit dabei wird dann auch der Berglauf in Emmerzhausen am 3. Oktober 2018 sein. Ein großer Dank geht an die Familie Stern und dem Organisationsteam des Ausdauer-Cup für das in uns gesetzte Vertrauen, eine solche Veranstaltung durchführen zu dürfen. Natürlich wurde die Zeit dort auch genutzt, um das Jahr 2017 zu analysieren sowie auf das kommende Jahr 2018 zu blicken. Vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. waren acht Sportler zur Siegerehrung eingeladen. Natürlich ließen sich auch weitere Personen aus dem Vorstand und der Familie auf der Siegerehrung sehen. Folgende Platzierungen haben die Sportler in der Gesamtwertung über das Jahr erlaufen:
Bernd Bursian (Altersklasse M60) belegte den 7. Platz. Jennifer Leifheit (Altersklasse W30/35) und Lennart Stühn (Altersklasse MHK) errungen den 4. Platz. Bernd Klamm (Altersklasse M60), Matthias Korth (Altersklasse M50) und Rene Metzger (Altersklasse M30) sicherten sich den 3. Platz. Dennis Pauschert (Altersklasse M30) belegte den 2. Platz. Den Gesamtsieg mit Top-Platzierungen über das gesamte Jahr holte sich Hans-Joachim Fries (Altersklasse M65).

Das Foto zeigt von hinten links nach rechts: Jennifer Leifheit, Dennis Pauschert, Matthias Korth, Bernd Bursian, Hans-Joachim Fries und Bernd Klamm (es fehlen Lennart Stühn und Rene Metzger).

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 10. November 2017]

 
     
 

Kita-Kinder brachten Licht in die Dunkelheit

Bei kaltem, aber trockenem Herbstwetter fand am 7. November 2017 der alljährliche Laternenumzug der Kommunalen Kindertagesstätte "Regenbogen in Emmerzhausen statt. Zuvor hatten die Kinder und Erzieher/innen fleißig Laternenlieder eingeübt und die Vorfreude war immer mehr gestiegen. Nun war es endlich soweit und die Kinder konnten mit ihren selbstgebastelten Laternen um die Häuser ziehen. Zu Beginn begrüßte der Kita-Leiter Michael Metzger alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nach einem ersten Lied auf dem Kita-Gelände begann dann endlich der Laternenumzug. Dieses Jahr hatten wir sogar ganz besondere Gäste. Julia Storm führte den Zug mit ihrem Pferd an und auch Sankt Martin, gespielt von Daniela Schießl, war mit dabei.

Während des Zuges legten die Kinder und Erwachsenen immer wieder Stopps ein und sangen die einstudierten Laternenlieder. Dabei wurden sie tatkräftig von Gisbert Runkel an der Gitarre begleitet. Nach rund einer Dreiviertelstunde kam die Gruppe wieder auf dem Kita-Gelände an. Jeder war herzlich eingeladen, bei Fleischkäse und Würstchen im Brötchen, Glühwein, Kinderpunsch und selbstgebackenen Weckmännern den Abend ausklingen zu lassen. Auch das Martinsfeuer lud zu einem gemütlichen Beisammensein ein.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders bei Julia Storm, Daniela Schießl, Gisbert Runkel sowie allen Teilnehmern für einen rundum gelungenen Laternenumzug bedanken. Auf das nächste gemeinsame Fest freuen wir uns schon sehr.

Das Kita-Team Emmerzhausen

[Text und Fotos: Kindertagesstätte "Regenbogen" Emmerzhausen, Emmerzhausen, den 7. November 2017]

 
   
     
 

Finale für die Sportler des Skivereins Stegskopf-Emmerzhausen e.V. beim 42. Südsauerlandlauf in Wenden

Am 4. November 2017 fand der neunte und letzte Wertungslauf des Ausdauer-Cup 2017 statt. Der Wendener Südsauerlandlauf bildet traditionell den Schlusspunkt der Laufserie. Bei trockenem Wetter und Temperaturen um 12 Grad reisten vier Sportler des Vereins ins Südsauerland. Dort mussten zehn Kilometer auf einer anspruchsvollen, wellig verlaufenden Strecke durch den Wald bewältigt werden. Als erstes überquerte Matthias Korth in einer Zeit von 44:14 Minuten und Platz 10 in der Altersklasse M50 die Ziellinie. Drei Minuten später erreichte Bernd Klamm das Ziel in einer Zeit von 47:22 Minuten und Platz 3 in der Altersklasse M60 dicht gefolgt von Jennifer Leifheit mit nur elf Sekunden Abstand in einer Zeit von 47:33 Minuten und Platz 4 in der Altersklasse W30. Hans-Joachim Fries finishte in einer Zeit von 49:24 Minuten und dem 4. Platz in der Altersklasse M65. Das Foto zeigt von links nach rechts: Hans-Joachim Fries, Jennifer Leifheit und Matthias Korth.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 4. November 2017]

 
     
 

Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. beim Mainova Frankfurt-Marathon

Am Sonntag, dem 29. Oktober 2017, fand wieder der Frankfurt-Marathon statt. Vorbei an Wolkenkratzer-Skyline und Kleingarten-Idylle führte die große Runde beim Frankfurt-Marathon 2017 durch die Wirtschaftsmetropole bis zum einmaligen Zieleinlauf in der Frankfurter Festhalle. Der Mainova Frankfurt-Marathon zählt zu den hochklassigen Rennen über die klassischen 42,195 Kilometer weltweit. Gemessen an dem Streckenrekord des Kenianers Wilson Kipsang vor fünf Jahren, ist der Mainova Frankfurt-Marathon der viertschnellste Lauf der Welt – hinter Berlin, London und Boston, wo allerdings die Strecke nicht rekord-konform ist.

Als "Durchlauferhitzer" für Elite-Marathonläufer hatte Race-Direktor Jo Schindler vor dem Frankfurt-Marathon das Rennen beschrieben. Bevor unsere beiden Starter René Metzger und Dennis Pauschert an die Startlinie gingen, hatten sie bereits in den letzten zehn Trainingswochen knapp an die 1.000 Laufkilometer zurückgelegt. Die Stimmung an der Strecke war super, unter den Zuschauer befanden sich auch einige Mitglieder aus dem Verein, die teilweise Sonntagmorgen angereist waren, um die beiden Läufer zu unterstützen.

Der "Durchlauferhitzer" hat auch am Sonntag bei stürmischem Wind funktioniert.  In einem hochklassig besetzten Rennen und einer sehr guten Zeit beim Halbmarathon von 1:27:46 Stunden konnte René Metzger die Ziellinie in der Frankfurter-Festhalle nach 2:54:38 Stunden und einer neuen persönlichen Bestzeit glücklich überqueren. Dennis Pauschert, leider schon in der Vorbereitung mit Muskelbeschwerden im Oberschenkel zu kämpfen, merkte bereits nach zehn Kilometern, dass es heute nicht einfach werden würde. Bei Halbmarathon noch passabel für sein selbsternanntes Ziel unterwegs, musste er aber bis Kilometer 30 immer mehr davon Abstand nehmen. Die Muskelbeschwerden machten sich immer mehr bemerkbar und er konnte das Tempo nicht mehr halten. Durch kurze Gehphasen und einem harten Kampf gegen die Schmerzen und sich selbst das Rennen in der Festhalle unbedingt beenden zu wollen, lief er enttäuschend in 3:17:45 Stunden ins Ziel ein.

[Text und Fotos: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 29. Oktober 2017]

 
   
     
 

Letzter Wettkampf-Test auf Rollski

Am Samstag, dem 28. Oktober 2017, fand in Haselbach in der Rhön der 6. Skiroller-Berglauf statt. Von Haselbach aus ging es ständig bergauf über 6,5 Kilometer bis zum Ziel, dem Kloster Kreuzberg. Hier hatten die Läufer dann einen Höhenunterschied von 417 Meter bewältigt. Dieser und der teils starke Gegenwind verlangte den Aktiven alles ab. Da hier alle Teilnehmer ihre eigenen Rollski (Trainings- oder Wettkampfrollski) laufen durften, wurden die Ergebnisse etwas verfälscht. Trotz allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung. Bei den Damen 51 erreichte Marita Decker in einer guten Zeit von 42:15 Minuten den zweiten Rang. Bei den Herren 41 belegten Matthias Wiederstein in 33:46 Minuten und André Schmidt in 34:00 Minuten die Platzierungen 7 und 8.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 28. Oktober 2017]

 
     
 

Erfolgreicher Tag für die Sportler des Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. beim 31. Hachenburger Löwenlauf

Am Samstag, dem 21. Oktober 2017, fand der 31. Hachenburger Löwenlauf und gleichzeitig 8. Wertungslauf des Ausdauer-Cups statt. Bei optimalen Laufbedingungen und trockenem Wetter sowie Temperaturen um die 13 Grad starteten sieben Sportler des Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. in den verschiedenen Kategorien.

Als erste startete Stephanie Schulze beim 6,3 Kilometer Jedermannslauf und lief in einer Zeit von 33:54 Minuten als 7. Frau über die Ziellinie. Um 14 Uhr fiel dann der Startschuss für den Halbmarathon. Diesen nutzte Dennis Pauschert als letzten langen Trainingslauf im Rahmen seines Marathontrainings für den anstehenden Frankfurt-Marathon. Er finishte in einer Zeit von 1:38:11 Stunden als 25. von 281 Startern.

Der letzte Start des Tages führte dann 342 Läufer auf die anspruchsvolle 10,5 Kilometer-Strecke. Diese verlief anfangs bergauf und kurz hinter Hachenburg in den Wald hinein. Dann ging es über Wald- und Feldwege, wobei sich häufig Anstiege und leicht abfallende Passagen abwechselten, bevor es wieder abwärts nach Hachenburg ging. Schnellster Läufer des Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. war hier Herrmann Roth. Er überquerte die Ziellinie in einer Zeit von 44:41 Minuten und belegte damit den 1. Platz in der Altersklassen M60 dicht gefolgt von Matthias Korth in einer Zeit von 45:20 Minuten und dem 7. Platz in der Altersklasse M50. Einen vereinsinternen Wettkampf lieferten sich Bernd Klamm, Hans-Joachim Fries und Jennifer Leifheit. Bernd Klamm setzte sich durch und erreichte das Ziel in einer Zeit von 50:20 Minuten und dem 5. Platz in der Altersklasse M60, gefolgt von Jennifer Leifheit in einer Zeit von 50:51 Minuten und dem 3. Platz in der Altersklasse W30 und Hans-Joachim Fries in einer Zeit von 51:53 Minuten und dem 3. Platz in der Altersklassen M65. Das Foto zeigt Hermann Roth bei der Siegerehrung.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 21. Oktober 2017]

 
     
 

Markus Moritz beim Traildorado am Start

Am 14. Oktober 2017 startete Markus Moritz vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. beim 24-Stunden-Traillauf in Arnsberg. Der Lauf fand auf einem Rundkurs mitten in der schönen Natur des Arnsberger Wald statt. Ein gelungener Kompromiss aus Naturerlebnis, Abwechslung und angenehmer Ruhe einerseits sowie der Nähe zum Basecamp mit der Streckenverpflegung und dem Begleitprogramm andererseits. Die Strecke hat eine Länge von 4,1 Kilometer mit 121 Höhenmetern und bietet schöne Single-Trails im Wald, die durchaus Konzentration erfordern, sanfte bis knackige Anstiege, offene Feldwege, hier und da nette Fernblicke.

Markus Moritz startete bei bestem Wetter und legte bei diesem Event 90,42 Kilometer zurück. Dabei bewältigte er 2.860 Höhenmeter und belegte den 31. Platz im Gesamteinlauf. In der Altersklasse M45 konnte er sogar den 8. Platz erreichen.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 14. Oktober 2017]

 
     
 

Rollski-Berglauf in Seebach

Am 3. Oktober 2017 fand in Seebach (Schwarzwald) ein Rollski Berglauf in der freien Technik statt. Um hier Chancengleichheit zu gewährleisten, wurden allen Startern baugleiche Skiroller zur Verfügung gestellt. Die Strecke war 7,5 Kilometer lang und hatte einen Höhenunterschied von 420 Metern. Hier war Marita Decker vom Skiverein Stegskopf- Emmerzhausen e.V. in der Damenklasse 51 am Start, die sie in einer Zeit von 44:37 min für sich entscheiden konnte.

[Text: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 3. Oktober 2017]

 
     
 

Berglauf-Rheinlandmeisterschaft in Emmerzhausen

Viel organisatorische Vorarbeit hatte das Team vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. auch in diesem Jahr wieder mit seinen freiwilligen Helfer, um am 3. Oktober 2017 die Rheinland-Meisterschaften im Berglauf sowie den integrierten Volkslauf durchzuführen. Viele Helfer standen bereits am Vormittag des Veranstaltungstages mal wieder im Regen. Pünktlich um 12 Uhr wurden die Läufer und Läuferinnen mit dem Bus zum Freibad in Daaden gebracht. Von dort aus mussten sie bis zur Startlinie einen Kilometer gehen, da zurzeit die Brücke Richtung Steinches Mühle gesperrt ist. Pünktlich um 13 Uhr fiel dann der Startschuss und es ging auf eine anspruchsvolle Strecke hinauf auf den "Stegskopf".

Die ersten 600 Meter in Richtung Emmerzhausen gingen noch leicht bergan, bevor die Läufer den "Seltersberg" bezwingen mussten. Nach zwei Kilometer waren bereits 200 Höhenmeter bewältigt und dass Streckenprofil verlief nun etwas wellig in Richtung Skihütte. Dort wartete der stimmungsvolle Rodelhang und damit verbunden waren 40 Höhenmeter mit bis zu 24 Prozent Steigung auf nur 250 Meter Länge. An der Skihütte angekommen und von den Zuschauer sowie Lennart Stühn, der die Moderation aus verletzungsgründen übernahm begrüßt, verlief die Strecke etwas abwärts zur L 280 (sogenannte "S-Kurve"), ab hier ging es gnadenlos über die Zufahrtsstraße hoch zum Nordtor auf den "Stegskopf". Im Ziel hatten die Läufer und Läuferinnen eine Strecke von 6.800 Metern mit 403 Höhenmetern bewältigt.

In nur 26:54 Minuten überquerte Philipp Klaeren (Post-Sportverein Trier) mit einem neuen Streckenrekord als Erster die Ziellinie, gefolgt von Jannik Weiß (LG Rhein-Wied) 27:26 Minuten und Semere Fsehatsion (LG Rhein-Wied) in 28:41 Minuten. Schnellster Läufer an diesem Tag vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. war Dennis Pauschert. Bei den Frauen siegte Lena Müller (LLG Hunsrück) 40:18 Minuten, gefolgt von Hildegard Mockenhaupt (LG Sieg) in 41:39 Minuten und Jennifer Leifheit (Skiverein Stegskopf- Emmerzhausen e.V.) in 41:59 Minuten.

Die Sportler und Sportlerinnen des Skivereins Stegskopf-Emmerzhausen e.V. konnten bei der heimischen Veranstaltung - wie auch im letzten Jahr - die Streckenkenntnis ausnutzen und hervorragende Ergebnisse erlaufen. So lief bei den Damen Jennifer Leifheit (W30) in ihrer Altersklasse zum Rheinlandmeistertitel. Sie benötige für die Strecke 41:59 Minuten.  Bei den Männern wurden Lukasz Rogowicz (M35) in 36:59 Minuten, Harald Olberts (M45) in 38:34 Minuten und Hermann Roth (M60) in 35:57 Minuten Rheinlandmeister in ihren Altersklassen. Den Rheinlandvizemeister in ihren Altersklassen erliefen Dennis Pauschert (M30) in 33:18 Minuten, André Schmidt (M45) in 38:35 Minuten und Hans-Joachim Fries (M65) in 41:24 Minuten. Den dritten Podestplatz in ihren Altersklassen sicherten sich André Metzger (MHK) in 39:57 Minuten, sein Bruder René Metzger (M30) in 34:36 Minuten, Matthias Wiederstein (M45) in 38:35 Minuten, Bernd Bursian (M55) in 42:52 Minuten und Bernd Brenner (M60) in 40:32 Minuten. Matthias Korth (M50) erreichte das Ziel auf dem "Stegskopf" in 34:39 Minuten und verpasste den Podestplatz um ärgerliche zwei Sekunden. Werner Böcking (M55) überquerte die Ziellinie in 46:31 Minuten und Platz 4 in der Altersklasse.

Hervoragende Ergebnisse wurden auch in den Mannschaftswertungen erzielt. So erreichten Dennis Pauschert, René Metzger und Matthias Korth den Rheinlandvizemeister in der Gesamtwertung. Der dritte Podestplatz in der Gesamtwertung ging an Michell Schulze, Hermann Roth und Lukasz Rogowicz. Des Weiteren wurde die Plätze 5 und 6 in der Gesamtwertung erreicht. In der Mannschaftswertung der Altersklasse M30/M35 errungen die Läufer Dennis Pauschert, René Metzger und Michell Schulze den Rheinlandmeistertitel. Weitere Rheinlandmeistertitel in der Mannschaftswertung der Altersklasse M40/M45 errungen Harald Olberts, André Schmidt und Matthias Wiederstein. Matthias Korth, Bernd Bursian und Werner Böcking erreichten den Rheinlandvizemeistertitel in der Mannschaftswertung der Altersklasse M50/M55.

Ebensfalls Rheinlandmeister in der Altersklasse M60 und älter wurde unsere älteste Mannschaft mit Hermann Roth, Bernd Brenner und Hans-Joachim Fries. An dem angebotenen Volkslauf starten im Vergleich zum Vorjahr mehr Läufer. Hier siegte bei den Männern Manuel Wörmann vom TUS Deuz in 30:56 Minuten. Schnellste Frau an diesem Tag war Rebecca Wörmann in 35:06 Minuten. Sie startete ebenfalls für den TUS Deuz und stellte mit dieser tollen Zeit auch einen neunen Streckenrekord bei den Frauen auf.

Die Sportler, Zuschauer sowie die Verantwortlichen des Leichtathletikverbands Rheinland lobten das Team vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. für den tollen Veranstaltungstag trotz des Wetters. Der Vorstand möchte sich noch einmal bei allen Helfer sowie Sponsoren des Berglaufs recht herzlich bedanken.

Das Foto mit der Startnummer 385 zeigt Dennis Pauschert, die Startnummer 383 René Metzger, die Startnummer 389 Michell Schulze, die Startnummer 391 Matthias Wiederstein, die Startnummer 388 André Schmidt und zwischen den beiden Sportler Harald Olberts. Hermann Roth trägt die Startnummer 387.

[Text und Fotos: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 3. Oktober 2017]

 
   
   
     
 

Frank Haubrich und Rene Metzger beim Köln-Marathon am Start

Am 1. Oktober 2017 ging der Köln-Marathon unter dem Motto "Mehr Köln geht nicht" in die 21. Runde. So vielfältig wie die Stadt selbst, so vielfältig präsentierte sich auch der Rundkurs 2017 durch die rheinische Metropole. Der Start mit rund 25.000 Sportlern wurde wieder rechtsrheinisch auf dem Ottoplatz in Köln-Deutz durchgeführt. Danach ging es über die Deutzer Brücke mit Postkartenpanorama auf den Kölner Dom und die Altstadt, vorbei an Schokoladenmuseum und dem Sport- und Olympia-Museum sowie den architektonisch einzigartigen Kranhäusern nach Bayenthal mit Bismarcksäule. Neu im Jahr 2017 war wieder der Streckenabschnitt Rodenkirchen, mit Jubel und Trubel auf der Alteburger Straße. Ebenso ging es am Severinstorbogen vorbei über die Severinstraße.

Die fantastische Stimmung an der Strecke zog auch wieder zwei Sportler vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. nach Köln. Die Halbmarathondistanz nutzte Rene Metzger als Testlauf für den bevorstehenden Marathon in Frankfurt. Er finishte glücklich in einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:21:18 Stunden.
Frank Haubrich begab sich auf die Marathondistanz. Er fühlte sich bei perfektem Laufwetter super und überquerte die Ziellinie in 4:14:39 Stunden. Das Foto zeigt mit der Startnummer 4528 Frank Haubrich.

[Text: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 1. Oktober 2017]

 
     
 

25jähriges Dienstjubiläum von Irmgard Runkel in der Kita "Regenbogen"

In einer kleinen Feierstunde mit den Kindern und deren Eltern sowie dem Kollegium der Kita  wurde im September das 25jährige Dienstjubiläum von Irmgard Runkel in der Kita gefeiert. Seit dem 1. September 1992 ist Irmgard als Erzieherin im kommunalen Kindergarten Emmerzhausen tätig. Im Jahre 1999 wurde ihr nach dem Ausscheiden von Frau Ritter die Leitung des Kindergartens übertragen. Die Leitungsfunktion hat sie  im Jahre 2014 auf eigenen Wunsch abgegeben. Seither ist sie Gruppenleiterin der "Gummibärenbande".

Nach einer Darbietung der Kinder gratulierten der neue Kita-Leiter, Michael Metzger, im Namen des  Kollegiums und Katja Meyer als Vorsitzende des Elternbeirates sowie als Vertreterin des Fördervereins der Jubilarin und überreichten Geschenke. Anschließend bedankte sich Ortsbürgermeister Heinz Dücker bei seiner Mitarbeiterin. In seiner kurzen Dankesrede hob er die markanten Eigenschaften der Jubilarin hervor, die in ihrer Arbeit ein sehr hohes Maß an Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft gezeigt, die Aufgaben mit großem Einsatz und Ausdauer erfüllt und sich mit der Einrichtung identifiziert habe. Ortsbürgermeister Heinz Dücker überreichte der Jubilarin anschließend im Namen der Ortsgemeinde eine Dankurkunde und einen Blumenstrauß und sprach ihr für die der Ortsgemeinde geleisteten treuen Dienste Dank und Anerkennung aus. Für die Zukunft wünschte er der Jubilarin Gesundheit, Glück sowie Spaß und Elan bei der Arbeit.

[Text: Heinz Dücker; Foto: Kindertagesstätte "Regenbogen" Emmerzhausen, Emmerzhausen, den 27. September 2017]

 
     
 

Aus der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderates Emmerzhausen

Am 25. September 2017 fand unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Heinz Dücker eine öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Emmerzhausen im Dorfgemeinschaftshaus statt. Die Ortsgemeinde Emmerzhausen hat am 30. August 2017 eine Zuwendung in Höhe von 200 Euro für die Kommunale Kindertagesstätte "Regenbogen" erhalten. Zuwendungsgeber war die Sparkasse Westerwald-Sieg. Der Kommunalaufsicht wurde die Entgegennahme der Zuwendung angezeigt. Der Ortsgemeinderat Emmerzhausen beschloss gemäß § 94 Abs. 3 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO) die Annahme der Zuwendung.

Im nächsten Tagesordnungspunkt unterrichtete der Vorsitzende die Ortsgemeinderatsmitglieder über folgende Angelegenheiten aus dem Bereich der Verwaltung:

An der Seniorenfahrt nach Limburg am 16. September 2017 haben 49 Senioren und fünf Ratsmitglieder sowie der Vorsitzende teilgenommen. Der Vorsitzende bedankte sich bei den Ratsmitgliedern Corrina Mudersbach und Jennifer Braun für die Planungen im Vorfeld der Fahrt.

Die Arbeiten zur Sanierung der Vorderfront des ehemaligen Feuerwehrhauses durch den nebenberuflichen Gemeindearbeiter Burkhard Dücker sind inzwischen abgeschlossen. Die Kosten für das Gerüst wurden der Ortsgemeinde mit 511,22 € in Rechnung gestellt.

Der Vorsitzende hat aufgrund der Beschlusslage im Ortsgemeinderat Emmerzhausen bezüglich der Verkehrsbelastung und -regelung auf der Landesstraße 280 in der Ortsdurchfahrt Emmerzhausen an verschiedene Dienststellen Anträge gestellt (z.B. Geschwindigkeitsbeschränkung für LKW’s über 7,5 t talwärts auf 30 km/h, Verkehrskontrollen bezüglich der Einhaltung der Geschwindigkeit in der Ortslage, Versetzung der Ortstafeln und Geschwindigkeitsmessung sowie Fahrzeugzählung in der Ortslage). Über die Antwortschreiben der Dienststellen wird der Ortsgemeinderat Emmerzhausen nach deren Eingang zeitnah unterrichtet.

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung befasste sich der Ortsgemeinderat Emmerzhausen  einmal mehr mit der konversionsbedingten Zukunft des Mob-Stützpunktes und des Lagers "Stegskopf" und den Handlungsmöglichkeiten der Ortsgemeinde Emmerzhausen. Weiter ging es mit verschiedenen nichtöffentlichen Mitteilungen. Zum Schluss informierte Ortsbürgermeister Heinz Dücker den Ortsgemeinderat Emmerzhausen über einige Personalangelegenheiten.

[Text: Louisa Weinbrenner (Daaden); Foto: Marc Rosenkranz, Emmerzhausen, den 25. September 2017]

 
     
 

Erfolgreicher Tag beim Ausdauer-Cup in Wissen

Am Samstag, dem 23. September 2017, fand der 7. Lauf der Ausdauer-Cup-Serie in Wissen statt. Der Wissener Jahrmarktslauf war zum dritten Mal in der Ausdauer-Sommer-Cup Serie vertreten und es mussten achteinhalb Runden auf einer stimmungsvollen Strecke der Innenstadt gelaufen werden. Die Zuschauer waren damit sehr nah an den Rennläufern und konnten somit den Wettkampf gut verfolgen. Vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. waren sieben Starter vor Ort.

Bei 119 Finishern war René Metzger in einer Zeit von 38:27 Minuten schnellster Vereinsstarter und bestätigte damit seine tolle Form für den bevorstehenden Marathon in Frankfurt. In seiner Altersklasse M30 belegte er damit den 2. Platz hinter Tobias Lautwein von TVE Nephten. Im folgte in 40:14 Minuten und dem 4. Platz in der Altersklasse M30 Dennis Pauschert. Auch er befindet sich in der Marathonvorbereitung für Frankfurt, hat aber leider immer wieder mit Muskelbeschwerden im Oberschenkel zu kämpfen und kann zurzeit leider nicht die gewünschte Leistung abrufen.

In einer tollen Zeit von 41:08 Minuten sicherte sich Matthias Korth den Sieg in der Altersklasse M50. Ein tolles Comeback ins Wettkampfgeschehen legte Lukasz Rogowicz nach einer langen Verletzungspause hin. Er finishte in 43:48 Minuten und erreichte damit den 3. Platz in der Altersklasse M35. Bernd Klamm überquerte die Ziellinie in 46:26 Minuten und dem 4. Platz in der Altersklasse M60. In 47:27 Minuten und neuer persönlichen Bestzeit erreichte Jennifer Leifheit das Ziel. Damit belegte sie den 2. Platz in der Altersklasse W30. Nur vier Sekunden später finishte Hans-Joachim Fries in 47:31 Minuten. Damit setzt er seine erfolgreiche Serie fort und belegte den 2. Platz in der Altersklasse M65. Das Foto zeigt als vordersten Läufer im weißen Trikot Hans-Joachim Fries.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 23. September 2017]

 
     
 

Seniorenausflug der Ortsgemeinde Emmerzhausen führte nach Limburg

"Leinen los" hieß es beim diesjährigen Seniorenausflug der Ortsgemeinde Emmerzhausen. Eine zweistündige Schifffahrt auf der Lahn führte an den Sehenswürdigkeiten von Limburg, Dietkirchen und Schloss Oranienstein vorbei. Ein Imbiss sorgte für die notwendige Stärkung für den folgenden Spaziergang entlang der Lahn oder einen Bummel durch Limburgs Altstadt, bevor der Bus die gut 50 Seniorinnen und Senioren wieder sicher nach Hause brachte – begleitet von einem wunderschönen Regenbogen.

[Text und Fotos: Robert Lindenbeck, Emmerzhausen, den 16. September 2017]

 
   
     
 

Matthias Wiederstein drittschnellster Rollski-Skater in Speyer

Am Samstag, dem 16. September 2017, fand auf dem Polygon-Gelände in Speyer auf einer ca. 800 m langen, flachen Runde der Wilfried-Kühn-Rollskilauf statt. Das Rennen wurde aus Gründen der Chancengleichheit auf einheitlich gestellten Skating-Skirollern ausgetragen. Im Hauptrennen über zehn Runden (ca. 8,1 Kilometer insgesamt) setzte sich Matthias Wiederstein (rechtes Foto) von Beginn an auf Gesamtplatz 3 hinter dem späteren Sieger Tobias Rath (SC Speyer) und Daniel Debertin (Eleven Eintracht Braunschweig) fest. Im Ziel bedeutete das eine sehr gute Zeit von 20:19 Minuten und den Sieg in der Altersklasse H 41.

Zweitschnellster vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. war André Schmidt in 20:53 Minuten (1. H 46), dem eine deutliche Steigerung gegenüber dem Rollski-Berglauf in Boppard gelang. Lennart Stühn hatte leider Pech mit dem gestellten Material. Seine hintere rechte Rolle löste sich im Verlauf des Rennens immer weiter auf, sodass an eine schnelle Zeit nicht zu denken war. Trotzdem kämpfte er sich ins Ziel und wurde in seiner Altersklasse H 21 noch 2. von 5 in 22:41 Minuten. Eine sehr respektable Leistung zeigte erneut Bernd Benner als ältester Teilnehmer des Rennens, der für sieben Runden nur 17:47 Minuten brauchte und die H 71 gewann. Ebenfalls über sieben Runden war Marita Decker (linkes Foto) am Start, die in 16:49 Minuten die D 46 gewann.

[Text und Fotos: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 16. September 2017]

 
   
     
 

"Tag der offenen Tür" in der Kindertagesstätte "Regenbogen" Emmerzhausen

Am 3. September 2017 feierten Groß und Klein in der Kindertagesstätte "Regenbogen" Emmerzhausen das 45-jährige Bestehen des Kindergartens. Dieser besondere Tag begann morgens mit einem Familiengottesdienst, welcher von Pfarrer Sorgatz geleitet wurde. Die Kinder gestalteten den Gottesdienst durch eingeübte Lieder und ein Schattenspiel aktiv mit. Im Anschluss wurden die Besucher von Ortsbürgermeister Heinz Dücker und  Michael Metzger (Leiter der Kindertagesstätte) begrüßt und der "Tag der offenen Tür" damit offiziell eröffnet.

In den Gruppenräumen der "Schlumpfenbude" und der "Gummibärenbande" wurden verschiedene Projektarbeiten, Angebote und Techniken ausgestellt, die allen Besuchern einen Einblick in den Alltag der Kindertagesstätte ermöglichten. Wer neugierig war, konnte sich außerdem den umgebauten Gruppenraum der "Gummibärenbande" anschauen und viele neue Änderungen entdecken. Die Kinder waren herzlich eingeladen an der Werkbank zu bohren und zu basteln oder mit Rasierschaum zu experimentieren. Auch eine Torwand und eine Rollenrutsche auf dem Außengelände boten Spiel, Spaß und Action.

Durch die vielen fleißigen Helfer konnten alle Besucher mit Leckerem vom Grill, einer Salatbar und Kaffee und Kuchen versorgt werden. Das Team der Kindertagesstätte möchte sich beim Förderverein, den Eltern und Großeltern sowie bei den vielen freiwilligen Helfern – insbesondere dem Dorfcafé-Team, den Grillmeistern, den Kuchenbäckern und Freunden der Kindertagesstätte - bedanken. Es war ein rundum gelungener Tag und gemeinsam freut man sich auf das nächste Fest.

[Text und Fotos: Kindertagesstätte "Regenbogen" Emmerzhausen, Emmerzhausen, den 3. September 2017]

 
   
     
 

Sportler des Skivereins Stegskopf-Emmerzhausen e.V. beim 1. Koblenzer Sparkassenmarathon mit dabei

Am 3. September 2017 fiel bei bestem Wetter um 20 Grad der Startschuss für den 1. Sparkassenmarathon in Koblenz. Start und Ziel für den Citylauf war die Conlog-Arena auf dem Oberwerth. Auf der 21,1 km langen Runde bekamen die Läufer dann viele Sehenswürdigkeiten der Stadt zu sehen wie z.B. das Kurfürstliche Schloss, die Basilika St. Kastor, die Festung Ehrenbreitstein, das Deutsche Eck mit Kaiser-Wilhelm-Denkmal, Rhein- und Moselufer, die Altstadt mit Plätzen, Brunnen und historischen Gebäuden. Die Strecke führte dann über die mittelalterliche Balduinbrücke durch die eingemeindeten Rheindörfer und das Gewerbegebiet bevor es wieder ins Stadtzentrum zurückging. Die Marathonläufer mussten diese Runde zweimal absolvieren. Vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. waren zwei Sportler vor Ort, um die Halbmarathon-Distanz zu meistern. Jennifer Leifheit überquerte die Ziellinie in einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:49:36 Stunden und Frank Haubrich erreichte das Ziel in einer Zeit von 1:56:45 Stunden.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 3. September 2017]

 
     
 

Altersklassensieg für Hans-Joachim Fries beim Wieland-Waldlauf

Am Samstag, dem 2. September 2017, fand der sechste Lauf der Ausdauer-Cup Serie in Wilnsdorf statt. Aus Anlass des 20. Vereinsgeburtstages am 17.09.2017 boten die Organisatoren des Ausdauersportclub Weißbachtal im Rahmen des 3. Wielandlaufs einen Cross-Duathlon an. Trotz des Dauerregens am Morgen des Veranstaltungstages, der bis zum Beginn der Hauptläufe anhielt, ließen sich die Verantwortlichen nicht aus der Ruhe bringen. Belohnt wurde der Einsatz der vielen Helferinnen und Helfer durch eine respektable Anzahl an Aktiven, die sich auch von den unangenehmen Wetterbedingungen nicht von einer Teilnahme abhalten ließen. Bei deutlich besseren Voraussetzungen gingen im Vorjahr 335 Läuferinnen und Läufer an den Start. In diesem Jahr waren es 337 Aktive plus 28 Finisher beim Cross-Duathlon.

Im Hauptlauf über die 10-Kilometer-Distanz waren fünf aktive Sportler des Skivereins Stegskopf-Emmerzhausen e.V. am Start. Schnellster Läufer an diesem Tag war René Metzger. Er benötige für die anspruchsvolle Laufstrecke 39:43 Minuten und belegte damit den 3. Platz in der Alterskasse M30. Ihm folgte in 41:09 Minuten (4. Platz) in der Altersklasse M30 Dennis Pauschert. Er konnte das Tempo ab dem fünften Kilometer nicht mehr mitgehen. In 43:53 Minuten (4. Platz) in der Altersklasse M50 überquerte Matthias Korth die Ziellinie. Im Ziel sprach er davon, dass er sich einfach nicht mit der Strecke anfreunden konnte. Bernd Klamm erreichte das Ziel nach 47:46 Minuten im Wieland-Waldstadion. Damit belegte er einen hervorragenden 2. Platz in der Altersklasse M60. Grund zum Feiern hatte wieder einmal Hans-Joachim Fries. Wie bei jedem Start in dieser Saison in der Ausdauer-Cup Serie gelang ihm auch diesmal wieder der Sprung auf das Siegerpodest. Glücklich und den Blick auf die Gesamtwertung gerichtet, sicherte sich Hans-Joachim Fries in 49:07 Minuten den Tagessieg in der Altersklasse M65.

In der erstmals angebotenen Cross-Duathlon Veranstaltung sicherte sich Bernd Bursian in 1:04:37 Stunden Platz 18 in der Gesamtwertung. Hier mussten die Sportler viereinhalb Kilometer Laufen, 12 Kilometer Radfahren und abschließend noch mal einen Kilometer Laufen. Das Foto zeigt mit der Startnummer 10 Matthias Korth.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 2. September 2017]

 
     
 

Zwei Titel bei Rollski-Landesmeisterschaften

Kurz vor dem Start regnete es sintflutartig am Samstag, dem 2. September 2017, in Boppard, was die steile Asphaltstrecke abschnittsweise in einen reißenden Bach verwandelte. Die Strecke führte vom Bopparder Mühltal hinauf bis kurz vor die "Hunsrückhöhenstraße". Dabei mussten fünfeinhalb Kilometer mit knapp über 300 Höhenmetern absolviert werden. Matthias Wiederstein wurden die schwierigen Bedingungen auf der Strecke kurz nach dem Start zum Verhängnis. Er stürzte, konnte das Rennen aber nach einer kurzen Atempause fortsetzen. Lennart Stühn setzte sich kurz nach dem Start in einer dreiköpfigen Verfolgergruppe fest und wurde so Gesamtdritter in guten 25:24 Minuten, was gleichzeitig den Sieg in der Altersklasse H 21 bedeutete. Zweitschnellster des Vereins war Matthias Wiederstein in 30:17 Minuten (2. Platz H 41). Die Plätze 3 und 4 in der Altersklasse H 41 belegten André Schmidt (31:59 Minuten) und Ronald Martini (33:24 Minuten). Ein weiterer Klassensieg gelang Marita Decker (D 41), die mit einer Zeit von 32:39 Minuten überzeugte.

[Text und Fotos: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 2. September 2017]

 
     
 

Aus der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderats Emmerzhausen

Am 28. August 2017 fand unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Heinz Dücker eine Sitzung des Ortsgemeinderats Emmerzhausen statt. Der Arbeitskreis Heimatgeschichte Daadener Land im Westerwald-Verein Daaden e.V. hat auch der Ortsgemeinde Emmerzhausen angeboten, erklärende Zusatzschilder bei einigen Straßenbezeichnungen anzubringen. Diese Information soll sowohl den Einwohnerinnen und Einwohnern als auch Besuchern der Ortsgemeinde zur näheren Erläuterung von Straßennamen dienen. Folgende Straßen haben die Heimatforscher ausgewählt: "Borngasse", "In der Erzhard", "In der Ley", "Struthweg" und "Auf dem Hof". Die Kosten für die Schilder werden rund 400 Euro betragen. Der Ortsgemeinderat Emmerzhausen begrüßte die Anbringung der Zusatzschilder und stimmte einer Kostenübernahme durch die Ortsgemeinde Emmerzhausen mehrheitlich zu.

Mit Schreiben vom 11. Juli 2017 hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Baumholder, die Aufstellung von drei naturschutzfachlichen Informationstafeln zur DBU Naturerbefläche "Stegskopf" auf dem Gebiet der Ortsgemeinde Emmerzhausen beantragt. Standorte sind die Bereiche "Höllenkopf", Mob-Stützpunkt und Lager. Insgesamt sollen einmal 14 Schilder über die Besonderheiten des Areals um den "Stegskopf" informieren. Da es sich um ein Vorhaben im Außenbereich handelt, ist das Einvernehmen der Ortsgemeinde Emmerzhausen erforderlich; der Ortsgemeinderat Emmerzhausen erteilte dies ohne Gegenstimmen.

Ortsbürgermeister Heinz Dücker teilte dem Ortsgemeinderat Emmerzhausen mit, dass sich der CVJM Emmerzhausen und der Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. für die diesjährige Zuwendung von 150 Euro bedankt haben.

Mit Schreiben vom 26. Juli 2017 hat die Kreisverwaltung Altenkirchen als zuständige Aufsichtsbehörde zur Haushaltssatzung und dem Haushaltsplan für die Jahre 2017 und 2018 u.a. folgendes mitgeteilt: "Gemäß den §§ 95 Abs. 4 Nr. 2 GemO und § 103 Abs. 2 GemO wird der in § 2 der Haushaltssatzung festgesetzte Kredit für 2018 zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen ohne zinslose Kredite in Höhe von 109.980 Euro unter der Bedingung genehmigt, dass dieser nur für solche Maßnahmen verwendet werden darf, die unter einen Ausnahmetatbestand nach Ziffer 4.1.3.1 oder 4.1.3.4 der VV zu § 103 GemO zu subsumieren sind. Weitere genehmigungspflichtige Bestandteile sind in der Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2017 und 2018 nicht enthalten. Die formelle Prüfung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes für die Haushaltsjahre 2017 und 2018 hat keinen Anlass zur Erhebung von Bedenken oder Beanstandungen aufgrund einer Rechtsverletzung ergeben." Die materielle Prüfung zum Ergebnishaushalt führte u.a. zu folgenden Feststellungen: "Die Ortsgemeinde Emmerzhausen hat daher durch konsequentes Ausschöpfen aller Möglichkeiten (sowohl auf der Ertrags- als auch auf der Aufwandsseite) der defizitären Entwicklung des Haushaltes entgegenzuwirken (Grundsatz der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit gem. § 93 Abs. 3 GemO.) Bestehende Konsolidierungspotentiale im Bereich der pflichtigen Aufgaben sind dabei auszuschöpfen. lm Bereich der freiwilligen Leistungen ist unter Beachtung des Rechts auf kommunale Selbstverwaltung zu prüfen, inwieweit der bisherige Umfang einschließlich der diesbezüglichen eingegangenen Verpflichtungen reduziert werden kann. Sollte sich die Haushaltssituation nicht durch die geforderte Reduzierung der Aufwendungen nachhaltig verbessern, so ist eine weitere Anhebung der Realsteuerhebesätze unumgänglich, um den in § 94 GemO normierten Grundsätzen der Finanzmittelbeschaffung Rechnung zu tragen. Die Ortsgemeinde Emmerzhausen wird aufgrund der defizitären Entwicklung des Haushaltes dazu aufgefordert, eine nachhaltige und strukturelle Verbesserung der Haushaltssituation 2019 zu erreichen und eine entsprechende Reduzierung des Jahresfehlbetrages durch Einnahmeverbesserungen oder nachhaltige Ausgabenreduzierung zu realisieren." Abschließend wurde mitgeteilt, dass gegen die übrigen Festsetzungen in der Haushaltssatzung und die Ansätze im Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2017 und 2018 keine Bedenken wegen einer Rechtsverletzung erhoben werden.

lm nichtöffentlichen Teil der Sitzung befasste sich der Ortsgemeinderat Emmerzhausen einmal mehr mit der konversionsbedingten Zukunft des Mob-Stützpunkts und des Lagers "Stegskopf" und den Handlungsmöglichkeiten der Ortsgemeinde Emmerzhausen. Außerdem ging es um eine Abgabenangelegenheit und um den Entwurf eines Mietvertrags mit der Deutschen Funkturm GmbH. Eine Mietangelegenheit, weitere Mitteilungen und die Beratung über Personalfragen folgten.

[Text: Dirk Klein (Daaden); Foto: Marc Rosenkranz, Emmerzhausen, den 28. August 2017]

 
     
 

Fünf Podestplätze beim Molzberglauf für die Läufer vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V.

Der Ausdauer-Cup 2017 hat seine Sommerpause beendet. Die Schar der Volksläufer versammelte sich diesmal auf der Kunststoff-Laufbahn im Stadion am Molzberg zum Bahnlauf über 5.000 Meter. Großes Wetterglück hatten die Veranstalter der LG Sieg beim 23. Molzberglauf, dem fünften von insgesamt neun Wertungsrennen der Laufserie, die im nächsten Jahr bereits 30 Jahre alt wird. Bis auf einen Schauer, der beim ersten von fünf Läufen über die zwölfeinhalb Stadionrunden herunterkam, blieben Läufer, Zuschauer und Veranstalter von dem angekündigten Gewitter verschont. So kamen auch die Bambini sowie die Schülerinnen und Schüler bei ihren Läufen trocken ins Ziel.

Insgesamt 232 Teilnehmer (inklusive Bambini und Schüler) zählten die Veranstalter. In den fünf Hauptläufen über 5.000 Meter waren es in diesem Jahr mit 139 Läufern im Ziel exakt so viele wie im Vorjahr. Unter den 139 Läufern im Ziel befanden sich auch acht Starter vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen. Wer seine Leistungsfähigkeit beim Molzberglauf richtig einschätzt und damit den richtigen Lauf erwischt, der kann sich auf maßgeschneidertes Tempo freuen. Schon für reichlich Diskussionsstoff sorgte Reglement des Verbandes, wonach die Laufzeiten des 5.000-Meter-Laufs am Molzberg zwar Bestenlisten tauglich, nicht aber zur Qualifikation von Meisterschaften gewertet werden. Das wird unter anderem damit begründet, dass der Lauf nicht wie üblich an der Ziellinie nahe der Innenkante der Laufbahn, sondern weiter außen in einem Zielkanal endet. Diese Haltung der Funktionäre hatte in der Vergangenheit schon mehrfach Kopfschütteln ausgelöst. Diesmal freuten sich die Teilnehmer über einen ganz anderen Service. Zeitmesser Martin Stinner hatte nicht nur eine, sondern gleich zwei große Digitalanzeigetafeln aufgestellt. Eine Anzeige am Start bei der 200-Meter-Marke und eine weitere Anzeige wie üblich im Ziel. So waren die Läuferinnen und Läufer stets über ihre Zwischenzeiten informiert, auch ohne Trainer, Betreuer und Laufuhr am Handgelenk. Jeder konnte so die einzelnen Kilometer-Abschnitte genau kontrollieren.
Schnellster Starter vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen war an diesem Freitagabend Lennart Stühn. Er finishte die 5.000 Meter in 17:24 Minuten und dem 4. Platz in der Altersklasse MHK. Im folgte Dennis Pauschert in 18:52 Minuten und dem 3. Platz in der Altersklasse M30. Mit dieser Zeit war er zufrieden, da sein Training zurzeit auf lange Trainingseinheiten ausgelegt ist. Eine eindrucksvolle Leistung zeigte an diesem Abend Hermann Roth in 19:39 Minuten. Damit siegte er in seiner Altersklasse M60 souverän. Matthias Korth lief in 20:06 Minuten über die Ziellinie und sicherte sich den 3. Platz in der Altersklasse M50. In 22:26 Minuten erreichte Bernd Klamm die Ziellinie. Nach seinem erfolgreichen 3. Platz bei den Deutschen-Quadrathlon-Meisterschaften vergangenes Wochenende reichte es diesmal zum 5. Platz in der Altersklasse M60. Hans-Joachim Fries überquerte die Ziellinie in 22:59 Minuten und dem 2. Platz in seiner Altersklasse M65. Damit führt er seine erfolgreiche Serie fort, indem er bei jedem gestarteten Lauf einen Podestplatz erlief.
Jennifer Leifheit, gerade wieder genesen von ihrer Erkältung, lief in 23:15 Minuten eine neue persönliche Bestzeit. Mit dieser Zeit errang sie den 2. Platz in der Altersklasse W30. Die ganze Saison schon Problemen geplagt erreichte Bernd Bursian in 27:49 Minuten und dem 7. Platz in der Altersklasse M60 das Ziel.
Das Foto mit der Startnummer 59 zeigt Jennifer Leifheit und das Foto mit der Startnummer 350 Dennis Pauschert.

[Text und Fotos: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 25. August 2017]

 
   
     
 

Bronzemedaille für Bernd Klamm beim Quadrathlon

Am Samstag, dem 19. August 2017, wurde in Wassersuppe die Deutsche Meisterschaft im Sprint-Quadrathlon ausgetragen, wobei dieser Wettkampf auch für den Deutschland-Cup im Quadrathlon gewertet wurde. Der kleine idyllische Ort liegt im Havelland am Hohenauner See, ungefähr 50 Kilometer westlich von Berlin. Im Hohenauer See wurden sowohl 750 Meter geschwommen als auch vier Kilometer gepaddelt. Das Wetter war an diesem Tag hervorragend, die Wassertemperatur lag bei 21,5 Grad. Allerdings wehte ein kräftiger Wind, der besonders beim Paddeln nicht unproblematisch war und drei Boote zum Kentern brachte. In der Master-Klasse M60 gewann Bernd Klamm vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. in einer Gesamtzeit von 1:52:19 Stunden die Bronzemedaille.  

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 19. August 2017]

 
     
 

Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. mit guten Ergebnissen beim Mörsbachman

Am Samstag, dem 12. August 2017, fand der 33. Sprint-Triathlon der SG Mörsbach statt. Die 240-Meter-Schwimmstrecke wurde im Dickendorfer Freibad durchgeführt, bevor es auf die 22 Kilometer lange Radstrecke Richtung Mörsbach zum abschließenden Sechs-Kilometer-Lauf rund um die Grillhütte ging. Bei regnerischem und kaltem Wetter waren vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. fünf Aktive am Start. Schnellster in Diensten des Vereins war an diesem Tag Lennart Stühn, der in einer sehr guten Zeit von 01:17:13 Stunden das Ziel erreichte und damit Platz 20 von 218 Finishern belegte. Im folgte Matthias Korth in 01:19:58 Stunden und Platz 32. Dennis Pauschert erreichte das Ziel an der Grillhütte in 01:23:31 Stunden und Platz 50. In einer Zeit von 01:30:08 Stunden überquerte Bernd Klamm die Ziellinie mit Platz 88. Fünf Minuten später folgte Bernd Brenner in 01:35:01 Stunden. Die Fotos zeigen von links nach rechts: Bernd Brenner und Matthias Korth, Lennart Stühn, Dennis Pauschert und Bernd Klamm.

[Text und Fotos: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 12. August 2017]

 
     
 

18. Malberglauf

Am Freitag, dem 4. August 2017, fiel der Startschuss für den 18. Malberglauf in Hausen an der Wied. Der anspruchsvolle Kurs im Naturpark Rhein-Westerwald führte teilweise über den Westerwaldsteig. Auf der sechskilometerlangen Strecke mussten 380 Berglaufhöhenmeter bewältig werden. Mit am Start waren auch vier Läufer vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. Mentale Unterstützung erhielten sie von der mitangereisten Marlene Brenner. Kuhglocken an der Strecke und Alphornbläser im Ziel feuerten die Läufer an. Schnellster Läufer war Matthias Korth in einer Zeit von 31:08 Minuten. Er erreichte somit Platz 5 in der Altersklasse M 50. Ihm folgte Hermann Roth in 32:49 Minuten. Diese Zeit reichte ihm für Platz 1 in der Klasse M 60. In der gleichen Altersklasse kam Bernd Brenner mit einer Zeit von 36:58 Minuten auf Platz 6. Hans-Joachim Fries spurtete mit großen Vorsprung auf den Nächstplatzierten mit 35:50 Minuten auf Platz 2 in der Altersklasse M 65. Nach dem Zieleinlauf und der Siegerehrung genoss man bei kühlen Getränken den Blick auf den Westerwald mit Sonnenuntergang.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 4. August 2017]

 
     
 

Die Ortsgemeinde Emmerzhausen lud ihre Bürgerinnen und Bürger am Freitag, dem 4. August 2017, ins Dorfcafé mit anschließendem Dorfgrill ein. Und das Wetter spielte auch mit. So fanden sich insgesamt fast 80 Besucher an diesem Nachmittag am Dorfgemeinschaftshaus ein und genossen ein paar kurzweilige Stunden nach Kaffee und Kuchen bei Gegrilltem und kühlen Getränken.

[Text und Foto: Team Dorfcafe, Emmerzhausen, den 4. August 2017]

 
     
 

Aus der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderats Emmerzhausen

Am 26. Juni 2017 fand unter Vorsitz von Ortsbürgermeister Heinz Dücker eine Sitzung des Ortsgemeinderats Emmerzhausen statt. Zunächst nahm der Ortsgemeinderat Emmerzhausen dankend eine Zuwendung an: Förderverein Kindergarten Emmerzhausen e.V. einen Zuschuss zum Umbau der Kommunalen Kindertagesstätte "Regenbogen" in Höhe von 3.000 Euro gegeben.

Danach ging es um die Vorstellung des neuen Leiters der Kommunalen Kindertagesstätte "Regenbogen" und dessen Bericht. Michael Metzger, wohnhaft in Burbach, 32 Jahre alt, ist seit dem 1. April 2017 als Kindergartenleiter in der Kommunalen Kindertagesstätte "Regenbogen" eingestellt. Zu Beginn informierte Michael Metzger den Ortsgemeinderat Emmerzhausen kurz über seine eigene Person und seinen bisherigen Lebenslauf. Der Kindergartenleiter gab den Anwesenden die aktuellen Kinderzahlen der Einrichtung weiter. Derzeit sind 26 von 40 möglichen Plätzen belegt. Davon sind 14 Kinder in der Ganztagsbetreuung U3. Im Sommer 2017 werden sieben Kinder die Kindertagesstätte verlassen (alle Schulkinder sind Ganztagskinder). Im kommenden Jahr ist allerdings mit zehn neuen Anmeldun­gen zu rechnen, drei liegen bereits vor. Michael Metzger berichtete von zahlreichen Aktionen, die im vergangenen Halbjahr durchgeführt wurden. So ist in dieser Zeit der Umbau erfolgt und zwischenzeitlich abgeschlossen worden, es fand ein Elternkaffee statt, man besuchte die Volksbank zum Osterbaumschmucken und machte einen Ausflug in die Schilderfabrik und noch einiges mehr. Viele weitere Veranstaltungen sind auch in Zukunft geplant. So soll am 3. September 2017 ein "Tag der offenen Tür" organisiert werden. Michael Metzger stellte dem Ortsgemeinderat Emmerzhausen eine Matschküche für den Außenbereich vor. Diese soll noch in diesem Jahr angeschafft werden. Die Kosten dazu halten sich im Rahmen, da einiges in Eigenleistung gestemmt werden kann. Spenden des Fördervereins liegen für dieses Vorhaben bereits vor. "Gesunde Kita", ein Projekt der Krankenkassen, wird auch noch ein Thema sein. In der Zeit vom 10. Juli 2017 bis zum 21. Juli 2017 bleibt die Kindertagesstätte geschlossen und am 24. und 25. Juli 2017 wird lediglich eine Notgruppe betreut.

 

Fachberatung für kommunale Kindertagesstätten; Ergänzung der Vereinbarung vom 7. Juli 2015

Im Jahr 2015 wurde eine Stelle "Fachberatung für kommunale Kindertagesstätten im Landkreis" bei der Kreisverwaltung Altenkirchen geschaffen. Zurzeit beteiligen sich die Träger der Kommunalen Kindertagesstätten mit 0,3 v. H. (in eingruppigen Einrichtungen 0,4 v. H.) an den Kosten dieser Fachberatung. Aufgrund der gestiegenen Anforderungen für die Gewährung von Personalkostenzuschüssen seitens des Landes, ist es erforderlich, dass die kommunalen Fachberatungen mit den Kindertagesstätten vor Ort Handlungspläne im Hinblick auf den Umgang mit Personalausfällen abstimmen und diese nach Rücksprache mit dem Landesjugendamt als verbindlich erklären lassen. Diese Aufgabe wird erhebliche zeitliche Ressourcen binden. Aus diesem Grund soll ab dem 1. Januar 2018 der Stellenanteil von 0,75 auf 1,0 bei der Kreisverwaltung erhöht werden. Dies bedeutet eine Erhöhung des prozentualen Anteils der Refinanzierung durch die Träger auf 0,4 über die zuwendungsfähigen Personalkosten. Die Vereinbarung soll für die Dauer von zwei Jahren getroffen werden (1. Januar 2018 - 31. Dezember 2019). Der Ortsgemeinderat Emmerzhausen stimmte der Ergänzung der Vereinbarung vom 17. Juli 2015 in der vorliegenden Fassung zu.

 

Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplanes und der Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2017 - 2018 sowie des Investitionsprogrammes für die Jahre 2017 - 2020

Im nächsten Punkt ging es um den Haushalt. Bevor sich der Ortsgemeinderat Emmerzhausen mit diesem Thema allerdings auseinander setzte, erläuterte der Vorsitzende zum besseren Verständnis einige Punkte. Bei der Haushaltsplanaufstellung für 2016 ging man von einem Fehlbetrag in Höhe von 89.820 Euro aus. Bei diesem geplanten Ergebnis hätte sich der Finanzmittelbestand per 1. Januar 2016 von 108.871 Euro auf 19.051 Euro am Ende des Haushaltsjahres reduziert. Der tatsächliche Fehlbetrag zum Ende des Haushaltsjahres 2016 beträgt rund 18.300 Euro. Damit ergibt sich am Ende des Haushaltsjahres 2016 noch ein Finanzmittelbestand in Höhe von rund 90.500 Euro. Die Verbesserung des Ergebnisses um rd. 71.000 Euro ist u.a. durch die Verschiebung von Investitionsmaßnahmen in einer Größenordnung von rd.15.000 Euro und die Verschiebung der Restfinanzierung im Zusammenhang mit dem Ausbau der L 280 in einer Größenordnung von 10.000 Euro bedingt, da trotz mehrmaliger Erinnerung diese Kosten noch nicht vom LBM ermittelt und in Rechnung gestellt wurden. Die restlichen 46.000 Euro wurden bei den Sach- und Dienstleistungen eingespart. Davon entfallen allein 20.500 Euro auf die geplante Bauleitplanung für den Bereich "Stegskopf", da hier im Jahre 2016 keine wesentlichen Schritte wegen der ungeklärten Eigentumsfrage und der Abgrenzung des NNE erfolgen konnten. Die Haushaltslage der Ortsgemeinde Emmerzhausen hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht gebessert. Für das Jahr 2017 sind Steuereinnahmen und Schlüsselzuweisungen A in Höhe von 526.000 Euro veranschlagt. Dies sind 38.000 Euro oder rund 7,8 % mehr als im Vorjahr (488.000 Euro). Demgegenüber steht eine Ausgabenbelastung von rund 386.000 Euro für Verbandsgemeindeumlage, Grundschulumlage, Kreisumlage, Fond deutsche Einheit und Gewerbesteuerumlage. Die Umlagebelastung steigt gegenüber dem Vorjahr um ca. 16.000 Euro. Verblieben der Ortsgemeinde Emmerzhausen im Jahre 2014 noch rd. 29,4 % oder 155.000 Euro für die Bewältigung ihrer eigenen Pflicht­aufgaben sind es nach dem vorliegenden Plan für 2017 nur noch 26,6 % oder rund 140.000 Euro. Die Erhöhung der Umlagen in 2017 ist im Wesentlichen auf die um rund 25.000 Euro höheren Umlagegrundlagen zurückzuführen. Für das Haushaltsjahr 2018 wurden Steuereinnahmen und Schlüsselzuweisungen A in Höhe von rund 508.000 Euro veranschlagt. Dies sind 18.000 Euro oder rund 3,4 % weniger als in 2017. Die Umlagebelastung würde bei Zugrundlegung der gleichen Sätze wie im Jahr 2017 um rund 1.000 Euro steigen. Der Ortsgemeinde Emmerzhausen verblieben für die Bewältigung ihrer eigenen Pflichtaufgaben nach dem vorliegenden Plan für 2018 nur noch rund 121.000 Euro (23,8 %). Für Unterhaltungsmaßnahmen an den gemeindlichen Einrichtungen und dem Infrastrukturvermögen wurden im vorliegenden Plan für das Jahr 2017 = rd. 30.000 Euro und für das Planjahr 2018 = 53.500 Euro eingestellt. Für Investitionen wurden im Planjahr 2017 = rd. 84.000 Euro und im Planjahr 2018 = rd. 158.000 Euro eingeplant. Der Fehlbetrag im Finanzhaushalt 2017 in Höhe von rd. 49.500 Euro kann noch dem vorhandenen allgemeinen Finanzmittelbestand entnommen werden. Dieser reduziert sich am Ende des Haushaltsjahres 2017 auf rd. 41.000 Euro. Eine Kreditaufnahme ist für das Haushaltsjahr 2017 nicht erforderlich.

Das im Jahre 2018 im Finanzhaushalt entstehende Defizit bei den ordentlichen und außerordentlichen Ein- und Aus­zahlungen beträgt nach der Planung = 80.201 Euro. Zur Finanzierung dieses Fehlbetrages sowie des Saldos aus der Investitionstätigkeit und der Tilgung vorhandener Kredite sind insgesamt 192.500 Euro aufzubringen. Die Finanzierung dieses Betrages erfolgt durch den Rest des Finanzmittelbestandes in Höhe von rd. 41.000 Euro und durch die Ausweisung einer Verbindlichkeit gegenüber der Verbandsgemeinde in Höhe von rd. 41.500 Euro. Für die Finanzierung der Investitionen wird in Hohe des Saldos von 109.980 Euro eine Kreditaufnahme geplant. Hierzu ist zu bemerken, dass in dem Kreditbetrag eine Vorfinanzierung der wiederkehrenden Beiträge für die Ausbaumaßnahme "Waldweg" in Höhe von ca. 91.000 Euro enthalten ist. Unter Berücksichtigung dieser Kreditaufnahme würde sich Ende 2018 ein Schuldenstand von rd. 195.000 Euro ergeben. Dies ergibt einen Schuldenstand pro Einwohner von rd. 277 Euro. Im Vergleich: Die Durchschnittsverschuldung je Einwohner bei Ortsgemeinden mit unter 1.000 Einwohnern betrug in Rheinland-Pfalz im Jahr 2013 = 354 Euro.

Die Ortsgemeinde Emmerzhausen wird für das Jahr 2017 die Hebesätze für die Realsteuern nicht verändern bzw. erhöhen. Die von der Ortsgemeinde Emmerzhausen festgesetzten Hebesätze entsprechen weiter­hin dem vom Land vorgegebenen Nivellierungssätzen. Ortsbürgermeister Heinz Dücker hofft, dass es in den Jahren 2017/2018 Fortschritte bei der Nachnutzung der bebauten Teilbereiche des ehemaligen "Truppenübungsplatzes Daaden" gibt. Bis auf kleinere Beträge wurden in den vorliegenden Plänen noch keine Ausgaben veranschlagt. Im konkreten Fall muss daher evtl. ein Nachtrag erstellt werden. Außerdem ist hier sowohl der Bund als auch das Land in der Pflicht, die Ortsgemeinde Emmerzhausen bei der Nachnutzung der bebauten Teilbereiche auch finanziell zu unterstützen. Im Anschluss übernahm Michael Runkel, Fachbereichsleiter Finanzwesen, das Wort und stellte ergänzend zur Einleitung den Haushaltsplan vor. Der Ortsgemeinderat Emmerzhausen beschloss den Plan wie vorgetragen.

 

Unterhaltungsarbeiten am Turm des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses

Ortsbürgermeister Dücker stellte dem Ortsgemeinderat Emmerzhausen seine Idee einer Neugestaltung der Front vor. Die drei beschlagenen Seiten sollten auf jeden Fall so blei­ben. Die einzelnen Stockwerke sollen mit Schiefer angedeutet werden. Dazwischen erfolgt die Fassadenverkleidung mit Blechen. Die Giebel soll ebenfalls mit Schiefer beschlagen werden. Ein Gerüst in dieser Größe fiele mit ca. 1.000 Euro zzgl. MwSt. ins Gewicht. Gesamt waren 2.000 Euro für die Maßnahme veranschlagt. Die Alternative wäre, das Holz einfach nur zu streichen. Da aber auch für die Streicharbeiten ein Gerüst gestellt werden muss, ist sich der Ortsgemeinderat Emmerzhausen einig, dass man die Front direkt "vernünftig" beschlagen lassen sollte. So wird verhindert, dass in einigen Jahren erneut ein Gerüst zum wiederholten Streichen besorgt werden muss. Unterm Strich ist eine neue Fassade die kostengünstigere Variante. Der Ortsgemeinderat Emmerzhausen beschloss, die Front wie durch den Vorsitzenden vorgeschlagen, abwechselnd mit Kunstschiefern und Blechen versehen zu lassen.

 

Ausbau Waldweg

In diesem Punkt beschloss der Ortsgemeinderat Emmerzhausen, im Zuges des Ausbaus "Waldweg" die Kreuzung "Struthweg"/"Waldweg"/"Am Hang" bis zur Rinne "Am Hang" (Haus Waldweg 1) zu asphaltieren.

 

Mitteilungen

Der genaue Termin über die Vollsperrung der L 280 in Richtung Daaden während der Sommerferien ist der Ortsgemeinde Emmerzhausen noch nicht bekannt.

Mit Schreiben vom 21. Juni 2017 bittet die Verbandsgemeindeverwaltung Daaden-Herdorf bis spätestens zum 31. August 2017 um Mitteilung, ob für die Ortsgemeinde Emmerzhausen ein Antrag auf Gewährung einer Zuweisung aus dem Investitionsstock 2018 gestellt werden soll. Ein Rechtsanspruch auf Zuwendungen aus dem Investitionsstock besteht nicht. Projekte, die in den Zuständigkeitsbereich von Fachressorts fallen, z.B. Schulen, Kindergärten, Wirtschaftswege etc. werden grundsätzlich nicht aus dem Investitionsstock gefördert. Dies gilt im Allgemeinen auch für die Erschließung von Neubaugebieten. Die zuwendungsfähigen Kosten müssen bei Ortsgemeinden bis 1.000 Einwohnern 15.000 Euro überschreiten. Außerdem müssen die Pläne ausführungsreif sein und mit der Ausführung der Maßnahme muss unverzüglich begonnen werden können.

Die Verbandsgemeindewerke Daaden bitten mit Schreiben vom 21. Juni 2017 bis spätestens 31. August 2017 um Mitteilung der im Jahre 2018 und folgende von der Ortsgemeinde Emmerzhausen geplanten Maßnahmen. Außerdem sollen für eine Ablauf- und Personalplanung für den Bauhof diejenigen Investition, und Unterhaltungsmaßnahmen gemeldet werden, die vom Bauhof durchgeführt werden sollen.

Am 1. Juni 2017 hat ein Mitarbeiter der Bauaufsicht bei der Kreisverwaltung Altenkirchen eine Bauzustands­besichtigung in der Kommunalen Kindertagesstätte "Regenbogen" durchgeführt. Nach der inzwischen vorliegenden Bescheinigung führte die Bauzustandsbesichtigung zu kleineren Beanstandungen, die bis zum 3. Juli 2017 erledigt werden sollen.

Das Wohngrundstück Sebastian Mudersbach, Waldweg 2, grenzt unmittelbar an den gemeindeeigenen Kinderspielplatz. Sebastian Mudersbach möchte gerne den Sichtschutz streichen. Für diese Arbeiten ist die Gitterbox für den Grasschnitt im Weg. Sebastian  Mudersbach bittet um Verlegung dieser Box.

Das Seil der Seilbahn auf dem Kinderspielplatz "Waldweg" ist defekt und muss ausgetauscht werden. Nach Angaben von Anwohnern dürfte der Defekt durch eine unzulässige Nutzung durch Erwachsene entstanden sein.

Die Kosten für die Erweiterung des Urnengrabfeldes belaufen sich auf insgesamt 4.143,94 Euro (Material = 1.870,94 Euro und Bauhof = 2.243,30 Euro).

Die Fotos zeigen: Das bereits eingerüstete Feuerwehrhaus, defekte Bordsteine im Bereich der "Hauptstraße", die Querrinne im Bereich des "Waldweges" und den Spielplatz "Waldweg".

[Quelle: Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf, Ausgabe vom 7. Juli 2017, Fotos: Marc Rosenkranz, Emmerzhausen]

 
   
   
     
 

Fünf Podestplätze und erneuter Klassensieg für Hans-Joachim Fries

Erfolgreicher Tag für die Sportler vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. beim Mudersbacher Giebelwaldlauf im Rahmen des Ausdauer-Cup am 17. Juni 2017. Beim 4. Lauf der Serie erliefen die Vereinsläufer insgesamt fünf Podestplätze. Schnellster Läufer an diesem Tag war René Metzger (M30) mit 38:08 Minuten und Platz 4 im Gesamteinlauf von 119 Finishern über die 10-Kilometer Distanz. Damit erreichte er Platz 2 in seiner Altersklasse. Ihm folgte 29 Sekunden später Lennart Stühn (MHK) in 38:37 Minuten und Platz 6 im Gesamteinlauf sowie Platz 3 in der Altersklasse. Der dritte Läufer unter den Top 15 an diesem Tag war Dennis Pauschert (M30) in einer Zeit von 40:19 Minuten und Platz 11. In der Altersklasse belegte er Platz 3 hinter Vereinskamerad René Metzger.
Ebenfalls einen Podestplatz erkämpfte sich Matthias Korth (M50) mit Platz 3 in der Altersklasse. Er benötigte 42:56 Minuten für die 5,5 Runden "Rund um die Giebelwaldhalle". André Metzger (MHK) überquerte die Ziellinie in 47:19 Minuten und Platz 6 in der Altersklasse. Bernd Klamm (M60) folgte in 48:45 Minuten und Platz 4 in der Altersklasse. Den zweiten Sieg in Folge sicherte sich Hans-Joachim Fries (M65) in seiner Altersklasse. Er erreichte das Ziel in 49:09 Minuten. Bernd Bursian erreichte das Ziel leider nicht, er musste den Wettkampf vorzeitig aufgeben.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 17. Juni 2017]

 
     
 

Familienausflug zum Waldspielplatz Dreifelden

Für Freitag nach Fronleichnam hatten die Erzieher/innen aus der Kindertagesstätte "Regenbogen" in Emmerzhausen für Kinder und deren Eltern einen Ausflug geplant. Gleich morgens startete die Fahrt in Richtung Dreifelden zum Waldspielplatz. Dort angekommen gab es für die Kinder vieles zu erkunden. Während die Kinder ausgelassen spielten und Spaß hatten, sorgten sich einige Väter und der Kitaleiter um das Grillgut. Soviel toben im Freien macht hungrig und so gab es zur Mittagszeit leckere Würstchen, Hähnchen- und Schweinesteaks vom Grill. An einem reichhaltigen Salatbuffet, welches die Mütter bereitgestellt hatten, konnte sich außerdem jedermann bedienen.

Nachdem sich alle gestärkt hatten, gab es noch ein buntes Spielprogramm für Eltern und Kinder. Neben einem Dreibeinlauf, einem Blindenparcour, dem gordischen Knoten konnten die Kinder auf den Schultern ihrer Eltern Luftballons zerstechen und nebenbei Kleinigkeiten und einen Hauptpreis gewinnen. Der Hauptgewinn war im wahrsten Sinne des Wortes eine "Luftballonfahrt". Zum Abschluss wurde noch in geselliger Runde ein Kaffee oder Kakao getrunken und Plätzchen gegessen. Es war ein toller Tag, letztendlich aber auch weil das Wetter so gut mitgespielt hatte. Von dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle "Grillmeister" und "Salatspender".

[Text und Fotos: Kindertagesstätte "Regenbogen" Emmerzhausen, Emmerzhausen, den 16. Juni 2017]

 
   
     
 

Erneute Auszeichnung für Ferienwohnung Mudersbach in Emmerzhausen

Nach der Klassifizierung durch den Deutschen Tourismusverband (DTV) ist jetzt die Ferienwohnung von Andreas und Kerstin Mudersbach in Emmerzhausen wieder für die Dauer von drei Jahren mit drei Sternen ausgezeichnet worden. Vorangegangen war eine Begutachtung durch die Regionalagentur Westerwald, bei der Service und Ausstattung akribisch unter die Lupe genommen wurden. Die liebevoll ausgestattete Ferienwohnung in der Schönen Aussicht gibt es seit Juni 2007. Und nicht nur optisch vermittelt die komfortable Wohnung einen ansprechenden Gesamteindruck. Wichtig ist den engagierten Gastgebern der ganz persönliche Kontakt zu ihren Gästen. Das wissen die Urlauber zu schätzen: Über die Jahre sind sogar Freundschaften entstanden. Bürgermeister Wolfgang Schneider und Ortsbürgermeister Heinz Dücker gratulierten bei einem kurzen Besuch herzlich zu der erfolgreichen Prämierung. Sie freuten sich darüber, dass die anhaltenden Bemühungen von Kerstin und Andreas Mudersbach durch die Drei-Sterne-Klassifizierung gewürdigt worden sind.

[Text und Foto: Dirk Klein (Daaden), Emmerzhausen, den 12. Juni 2017]

 
     
 

Überragende Erfolge bei den Rheinlandmeisterschaften

Am 11. Juni 2017 fanden in Mayen die Rheinland-Seniorenmeisterschaften statt. Bei 31 Grad im Schatten und über 40 Grad im sonnenbeschienenen Stadionkessel von Mayen waren die Sportler nicht zu beneiden. Trotz der Hitze war die Ausbeute an diesem Tag sehr zufriedenstellend. Die Sportler kamen mit fünf Rheinlandmeistertitel, sechs Rheinland-Vizemeistertitel, drei 3. Plätze sowie vier 4. Plätze wieder in der Heimat an.

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick: Matthias Korth (M50) belegte im Lauf über 1.500 Meter den 3. Platz und über die 5.000 Meter-Distanz den 4. Platz. Werner Böcking (M55) Vizemeister über 100 Meter-Distanz, 3. Platz im Speerwurf und Platz 4 im Kugelstoßen. Bernd Bursian (M60) wurde Vizemeister im Kugelstoßen und erreichte den 4. Platz über die 5.000 Meter-Distanz.

Hermann Roth (M60) überzeugte an diesem Tag mit hervorragenden Ergebnissen. So gelangen ihm die Rheinlandmeistertitel über 200 Meter und 1.500 Meter. Den Vizemeister erkämpfte er sich über die 400 Meter-, 800 Meter- und 5.000 Meter-Distanz. Bernd Brenner (M60) gelang an diesem Tag sogar der Hattrick. Er erreichte über die 100 Meter-, 400 Meter- sowie die 800 Meter-Distanz den Rheinlandmeistertitel. Hans-Joachim Fries (M65) wurde Rheinland-Vizemeister über die 800 Meter- und 1.500 Meter-Distanz. Im Lauf über die 5.000 Meter-Distanz belegte er Platz 3.

Bemerkenswert an diesem Tag war die Altersklasse M60 - sie gewann alle Laufwettbewerbe. Die nächste Herausforderung im Rheinland werden sicherlich die Rheinland-Berglaufmeisterschaften im heimischen Emmerzhausen am 3. Oktober 2017 sein. Informationen rund um den Berglauf sind auf der Homepage des Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. zu finden. Unabhängig von den Rheinlandmeisterschaften kann an diesem Berglauf jeder ab 16 Jahren teilnehmen.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Hermann Roth, Werner Böcking, Hans-Joachim Fries, Bernd Brenner, Matthias Korth und Bernd Bursian.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 11. Juni 2017]

 
     
 

Hans-Joachim Fries siegt beim Deuzer Pfingstlauf

Der 28. Deuzer Sparkassen Pfingstlauf, gleichzeitig der 3. Wertungslauf zum Ausdauer-Cup 2017, lockte trotz aller Prognosen der Wetterexperten wieder viele Läuferinnen und Läufer. Der Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. reiste mit sieben Sportler an. Im Hauptlauf mit 194 Finishern mussten die Sportler eine anspruchsvolle 15-Kilometer-Strecke zurücklegen. Dies gelang René Metzger (M30) an diesem Tag am besten. Er befindet sich zurzeit in bestechender Form und überquerte als Gesamtsiebter in einer Zeit von 58:07 Minuten die Ziellinie. Damit erreichte er den 2. Platz in der Altersklasse und musste sich nur Tim Dally vom TUS Deuz geschlagen geben. Im folgten Lennart Stühn (MHK) in 1:01:13 Stunden und Dennis Pauschert (M30) in 1:01:47 Stunden. Lennart Stühn erreichte in der sehr stark besetzten Altersklasse einen guten 7. Platz. Dennis Pauschert, in der gleichen Altersklasse wie Vereinskamerad René Metzger am Start, errang dem 5. Platz. Matthias Korth (M50) verpasste das Podest nur um wenige Sekunden und lief in 1:08:24 Stunden über die Ziellinie. Den Tagessieg erkämpfte sich Hans-Joachim Fries (M65) mit einer Zeit von 1:17:05 Stunden. Bernd Bursian (M60) verpasste das Podest wie Matthias Korth nur sehr knapp. Er lief in 1:19:05 Minuten ins Ziel ein. Den 3. Podestplatz an diesem Tag sicherte sich Jennifer Leifheit (W30) mit einer Zeit von 1:22:51 Stunden und dem 2. Platz.

Das Gruppenfoto zeigt von links nach rechts: Lennart Stühn, Dennis Pauschert und Rene Metzger sowie Bernd Bursian auf dem Einzelfoto.

[Text und Fotos: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 3. Juni 2017]

 
   
     
 

Alten Beruf des Hufschmiedes erkundet

Die Anerkennungspraktikantin Johanna, selbst Pferdebesitzerin, kam dem Wunsch einiger "Schulis" nach, indem sie im Rahmen der besonderen Stunde das Thema "Pferd" behandelte. In den vergangenen Wochen erfuhren die Kinder alles rund um das Pferd wie: Was fressen Pferde, welche Pferderassen gibt es, was brauchen Pferd und Reiter…? Abschluss des Projektes war der Besuch des Erlenhofes in Nisterberg. Dort konnten sie dem Hufschmied Martin Kölsch über die Schulter schauen. Er erklärte den Kindern, dass die Hufen des Pferdes genauso geschnitten werden müssen, wie die Fingernägel beim Menschen. Gemeinsam schauten sie, ob das bereits bearbeitete Hufeisen auf den Huf des Pferdes passte. Nachdem alle vier Hufe beschlagen waren, bekamen die Kinder noch als Andenken ein goldenes Hufeisen als Glücksbringer. Bevor wir die Heimreise antraten, durfte jedes Kind als Highlight auf dem Pferd sitzen. Ein großes Dankeschön an den Hufschmied Martin Kölsch, der sich extra Zeit für die Kinder nahm und alles erklärte. Der Ausflug wird bei allen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.  

[Text und Foto: Kindertagesstätte "Regenbogen" Emmerzhausen, Emmerzhausen, den 24. Mai 2017]

 
     
 

Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. im Quadrathlon Deutschland-Cup vertreten 

Der Quadratlon-Deutschland-Cup besteht aus insgesamt neun Veranstaltungen, die über das ganze Bundesgebiet verteilt sind. Quadrathlon ist eine vom Triathlon abgeleitete Multisportart und beinhaltet neben Schwimmen, Radfahren und Laufen noch das Paddeln. Die Kajaks unterliegen dabei keinen festen Normen, meist werden jedoch schmale Rennboote oder Seekajaks gefahren.

Beim Cup werden die vier besten Resultate gewertet. Sieben Veranstaltungen sind klassische Quadras und überwiegend in der Sprintdistanz (500 - 750 Meter Schwimmen/20 - 25 Kilometer Radfahren/4 - 5 Kilometer Kajak und 5 - 7 Kilometer Laufen). Des Weiteren gibt es noch zwei Kanu-Triathlons bei denen das Schwimmen wegfällt.

Die Westerwälder Triathleten Walter Nickol (RSV Daadetal) und Bernd Klamm (Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V.) sind seit drei Jahren in der Quadratlon-Szene dabei. Beim Frühjahrsquadrathlon im rheinhessischen Gimbsheim am Rhein am 21. Mai 2017 hat Bernd Klamm in der Altersklasse M60 vor seinem Freund Walter Nickol den Sieg errungen. Nach Schwimmen und Rad fahren lag Walter Nickol in Front, im Kajak konnte Bernd Klamm dann etwas aufholen und im abschließenden Sechs-Kilometer-Lauf in einer Zeit von 29:28 Minuten den Sieg für den Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. in einer Gesamtzeit von 1:47:43 Stunden eingefahren. Das Foto zeigt Bernd Klamm.

[Text und Fotos: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 21. Mai 2017]

 
     
 

Aus der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderats Emmerzhausen

Am 15. Mai 2017 fand unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Heinz Dücker eine Sitzung des Ortsgemeinderates Emmerzhausen statt. Zunächst nahm der Ortsgemeinderat Emmerzhausen dankend eine Zuwendung an: Die Volksbank Daaden hat der Kommunalen Kindertagesstätte "Regenbogen" einen Geldbetrag in Höhe von 250 Euro zukommen lassen.Danach ging es um die Übertragung der Aufgabe "Zukunftsfähige hausärztliche Versorgungsstruktur" auf die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf. Der Verbandsgemeinderat hat im März 2015 einen Fachanwalt für Medizinrecht mit der fachlichen Begleitung des Projekts "Zukunftsfähige hausärztliche Versorgungsstruktur in der Region Herdorf-Daaden" beauftragt. Der Anwalt hat zu allen hiesigen Praxen und Ärzten Kontakt aufgenommen und es wurden zwischenzeitlich zahlreiche Gespräche geführt und Modelle der Arztversorgung erörtert. Die derzeitige Ausgangslage: Jeder in der "Wertschöpfungskette Gesundheit" (Ärzte, Apotheken, Krankenhäuser, medizinische Praxen, Altenheime) ist für sich allein aktiv. Im Hinblick auf die Altersstruktur der Allgemeinärzte in der Region und zur Entwicklung einer Zukunftsperspektive besteht Handlungs- und Veränderungsbedarf. Um im Hinblick auf die Anwerbung von ärztlichem Nachwuchs konkurrenzfähig zu sein, müssen jetzt Modellprojekte und Konzepte entwickelt werden. Die Hausarztversorgung entwickelt sich nach dem 7. Altenbericht der Bundesregierung von November 2016 zu einer neuen Pflichtleistung der Kommune im ländlichen Raum und damit zu einer neuen Aufgabe der Daseinsvorsorge. Die Bedingungen zum Leben und zur Lebensqualität im Alter werden in erster Linie vor Ort gestaltet. Die Kommunen haben die besondere Verantwortung, die Akteure und Institutionen zu vernetzen und Qualitäten auch künftig zu garantieren. Kommunen sollen die Voraussetzungen dafür verbessern, dass alte Menschen ihrem Wunsch entsprechend möglichst lange selbständig zu Hause leben können, und dies auch im Falle gesundheitlicher Einschränkungen. Es gilt, eine nachhaltig wirkende Verbundsituation zu schaffen und die Zusammenarbeit zu verstärken. Ein Großteil der hiesigen Ärzte hat sich diesem Ansatz gegenüber aufgeschlossen gezeigt. Die Überlegungen und Gespräche sind in den vergangenen Wochen und Monaten auch unter Mitwirkung von Bürgermeister Wolfgang Schneider aufgrund der inzwischen veränderten Rahmenbedingungen vertieft worden. Durch ein zu entwickelndes Modell könnten Ärzte von bürokratischem Aufwand entlastet werden und erhielten damit Freiraum für die eigentliche ärztliche Tätigkeit. Die Gewinnung von Nachwuchskräften, die sich künftig weit überwiegend aus weiblichen Personen ergeben, wird mit einem zukunftsfähigen Modell ein deutlich größeres Interesse und höheren Anreiz erfahren, weil sich Familien- und Lebensplanung besser abstimmen und vereinbaren lassen. Auch ein Imagegewinn für den ländlichen Raum ist durch dieses Gemeinschaftswerk zu erwarten und könnte zusätzliche Kräfte und Ideen freisetzen. Die "Wertschöpfungskette Gesundheit" und die damit verbundene Infrastruktur im ländlichen Raum erfahren damit eine Stärkung. Auch die Übernahme von bestehenden Arztpraxen, wenn sie denn zeitlich anstehen sollte, wäre deutlich einfacher zu regeln und zu lösen. Die gemeinsame Erfüllung der Aufgabe "Zukunftsfähige hausärztliche Versorgungsstruktur in der Region Daaden-Herdorf" liegt im dringenden Interesse aller Ortsgemeinden und der Stadt Herdorf. Der Verbandsgemeinderat hat in seiner Sitzung am 16. März 2017 einen einstimmigen Beschluss zur Übernahme der Aufgabe gefasst. Die Übernahme der nach Kommunalverfassungsrecht den Ortsgemeinden und Städte obliegenden Aufgabe bedarf der Zustimmung der Verbandsgemeinde sowie mehr als die Hälfte der Ortsgemeinden, in denen die Mehrzahl der Einwohner der Verbandsgemeinde wohnt. Die Ortsgemeinde Emmerzhausen stimmte nach ausführlicher Diskussion einer Aufgabenübertragung auf die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf zu.


Kommunale Energiebeschaffung auf Verbandsgemeinde übertragen

Im nächsten Tagesordnungspunkt ging es um die kommunale Energiebeschaffung als eine Selbstverwaltungsangelegenheit der Ortsgemeinden. Hierbei sind vergaberechtliche Vorgaben zu berücksichtigen. Die Energiebeschaffung hat grundsätzlich durch öffentliche Ausschreibung zu erfolgen. Die Gemeinden haben sich deshalb in den vergangenen Jahren an einer Bündelausschreibung für die Strom- und Gaslieferung beim Gemeinde- und Städtebund beteiligt. Hierüber wurde der Strom- und Gasbedarf, basierend auf einem aktuellen Preis, für drei bis vier Jahre festgeschrieben. Die EAM-Gruppe als regionaler Energieversorger bietet nun interessierten Kommunen, kommunalen Einrichtungen und Landkreisen in ihrem Netzgebiet die Möglichkeit, unkompliziert, preisgünstig und sicher Energie für den eigenen Bedarf zu beziehen und zugleich die Wertschöpfung in der Region zu fördern. Die gemeinsamen Interessen würden in einer eigenen Vertriebsgesellschaft, der Kommunale Energie aus der Mitte GmbH (KEAM) gebündelt. Interessierte kommunale Anteilseigner der EAM sowie konzessionsgebende Kommunen, kommunale Einrichtungen, Zweckverbände und kreisangehörige Kommunen der an EAM beteiligten Landkreise können Anteile an dieser Gesellschaft erwerben, die als ausschließlichen Gesellschaftszweck hat, ihre Gesellschafter mit Energie zu beliefern. Die Gesellschaft soll als Einkaufsgemeinschaft für die von den kommunalen Anteilseignern benötigte Energie (hier Strom und Gas) fungieren. Ziel ist es dabei, die Energiebeschaffung unkompliziert, sicher und professionell zu gestalten. Durch die Ausgestaltung der Gesellschaft würde es den kommunalen Anteilseignern ermöglicht, ohne Durchführung von Ausschreibungsverfahren, im Wege der Inhouse-Vergabe, Energie vorausschauend zu beschaffen. Die Gesellschaft bedient sich bei der Energiebeschaffung der EAM Energie GmbH als Dienstleister, die das Know-How in diesem Bereich einbringt. Durch das professionelle Beschaffungskonzept würden die Preisschwankungen am Energiemarkt deutlich abgemildert und das Risiko des Energieeinkaufs zu ungünstigen Konditionen vermieden. Das Konzept der Energiebeschaffung stellt sicher, dass das kommunalrechtlich geforderte Gebot des wirtschaftlichen und sparsamen Handelns und damit das Gebot der Risikominimierung, auch bei der Energiebeschaffung eingehalten werden könnte. Für die an KEAM beteiligten Anteilseigner würde die Energiebeschaffung dadurch nicht für die Ewigkeit festgelegt. Sie sind vielmehr frei, die Beteiligung an der Gesellschaft durch Kündigung zu beenden und die Geschäftsanteile zurück zu veräußern. Das Gesellschaftsmodell sieht eine 80-prozentige Beteiligung durch den kommunalen Bereich vor. Die verbleibenden 20 Prozent würde die EAM-Gruppe halten. Die aufwändigen öffentlichen Vergabeverfahren, die bislang durch den Gemeinde- und Städtebund im Rahmen von Bündelausschreibungen federführend durchgeführt wurden, wären dann künftig nicht mehr erforderlich, so dass auch hierdurch Kosten eingespart würden (bisher rd. 4.000 Euro/Ausschreibung für Strom und ca. 1.500 Euro/Ausschreibung für Gas). Die Belieferung könnte dann ab dem 1. Januar 2018 für Gas und ab dem 1. Januar 2019 für Strom durch die Gesellschaft erfolgen. Die Beteiligung ist kommunalrechtlich zulässig, weil mit ihr ein öffentlicher Zweck, nämlich die Energieversorgung der kommunalen Liegenschaften verfolgt wird. Auch vergaberechtlich steht nichts entgegen, weil die Anteilsmehrheit (80 Prozent) in kommunaler Hand liegt. Die Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung Altenkirchen hat die Sach- und Rechtslage bereits geprüft und sieht hier keine Bedenken. Das Beteiligungsmodell ist so aufgebaut, dass nicht jede Stadt/Ortsgemeinde sich mit einem Geschäftsanteil einkauft – dieses wäre auch bei der Vielzahl von Gemeinden abwicklungstechnisch schwierig – sondern sich die Verbandsgemeinde stellvertretend für ihre verbandsangehörigen Gemeinden beteiligt. Dadurch kämen auch die derzeit nicht konzessionsgebende Stadt Herdorf und die Ortsgemeinde Nisterberg in den Genuss, über die Gesellschaft ihre Energie beziehen zu können. Der Wert des Geschäftsanteils für die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf bei 0,75 Prozent beträgt einmalig 2.250 Euro. Eine Anpassung bzw. Nachschusspflicht ist nicht vorgesehen. Damit sich die Verbandsgemeinde beteiligen kann, ist zum einen ein Beschluss des Verbandsgemeinderates erforderlich, zum anderen müssen die interessierten Ortsgemeinden einer Übertragung der Selbstverwaltungsaufgabe "kommunale Energiebeschaffung" auf die Verbandsgemeinde zustimmen. Der Verbandsgemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung bereits beschlossen, sich an der KEAM zu beteiligen. Auch der Ortsgemeinderat beschloss jetzt, dass die Selbstverwaltungsaufgabe "Kommunale Energiebeschaffung" auf die Verbandsgemeinde übertragen wird.

 

Der Ortsgemeinderat Emmerzhausen befasste sich danach mit einer bislang nicht erfolgten Widmung einer gemeindlichen Parzelle für den öffentlichen Verkehr. Die Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte verlangt, dass eine solche Widmung von Verkehrsanlagen hinreichend bestimmt sein muss. Sie muss klar formuliert sein, damit der Wille der sie verfügenden Behörde für den Durchschnittsbetrachter eindeutig erkennbar ist. Ihr Umfang muss erkennbar sein, d. h. die Widmung ist sowohl hinsichtlich ihres Beginns als auch hinsichtlich ihres Endpunkts klar zu definieren. Konkret ging es um das Flurstück 77/5 in Flur 3, unmittelbar an der Landesstraße gelegen. Die Parzelle gehört damit künftig zur Straßengruppe der "Gemeindestraßen und sonstigen Straßen".


Seniorenfahrt im September

Für die anstehende Seniorenfahrt am 16. September 2017 haben die Ratsmitglieder Corrina Mudersbach und Jennifer Braun ein attraktives Ziel ausgewählt. Sie stellten dem Ortsgemeinderat Emmerzhausen die bisherigen Planungen vor. Einladungen an die Seniorinnen und Senioren aus Emmerzhausen werden im Sommer verschickt. Ortsbürgermeister Heinz Dücker berichtete am Ende des öffentlichen Sitzungsteils über einige Angelegenheiten aus dem Bereich der örtlichen Verwaltung:

 

Mit Schreiben vom 14. März 2017 an die Bundesanstalt für Immobilienauf­gaben in Koblenz wurde die Bereitschaft der Ortsgemeinde erklärt, die Fläche des ehemaligen Mob-Stützpunkts zu erwerben. Für die Aufnahme von Kaufs-/Verkaufsverhandlungen wurde um Übersendung eines Wertgutachtens gebeten, das den Erfordernissen der Immobilienwertermittlungsverordnung entspricht. Bei der  Struktur- und Genehmigungs­direktion Nord in Koblenz wurde das Problem der Altlasten im Bereich des "Truppenübungsplatzes Daaden" thematisiert. Die Antwort der SGD Nord an die Ortsgemeinde Emmerzhausen ist unbefriedigend und stieß bei den Ortsgemeinderatsmitgliedern auf großes Unverständnis. Die Verbandsgemeindeverwaltung Daaden-Herdorf hat mit Schreiben vom 12. April 2017 die Vizepräsidentin der SGD Nord, Sandra Weeser, um Unterstützung in dieser Angelegenheit gebeten.Die Arbeiten zur Erweiterung des Urnengräberfeldes wurden im April vom Bauhof durchgeführt und sind abgeschlossen. Außerdem wurde auf dem oberen Reihengräberfeld die letzte Reihe vollständig eingeebnet.Der neue Leiter der Kindertagesstätte "Regenbogen" Emmerzhausen, Michael Metzger, hat seinen Dienst am 3. April 2017 angetreten. Der Ortsbürgermeister hat mit Michel Metzger vereinbart, dass er sich in der nächsten Sitzung am 26. Juni 2017 dem Ortsgemeinderat Emmerzhausen vorstellt. Die Arbeiten im Zusammenhang mit dem Umbau des Gruppenraumes in der Kindertagesstätte sind bis auf Restarbeiten ausgeführt. Die Möbel wurden inzwischen geliefert. Mit Dr. med. Matthias Grübl, Neunkhausen, wurde im März der Jagdpachtvertrag über den gemeinschaftlichen Jagdbezirk Emmerz­hausen abgeschlossen. Die Pachtzeit hat am 1. April 2017 begonnen und ist auf acht Jahre festgesetzt. Zum Ausbau eines Teilstückes der Gemeindestraße "Waldweg" mit dem Kreuzungsbereich "Struthweg" wurde der Ortsgemeinde vom Ministerium des Innern und für Sport in Mainz mit Bescheid vom 25. April 2017 eine Zuwendung aus dem Investitionsstock 2017 in Höhe von 21.000 Euro bewilligt. Der Bewilligung wurden zuwendungsfähige Gesamtkosten von 95.000 Euro zugrunde gelegt. Der Betrag dient der Finanzierung des 30%igen Gemeinde­anteils. Bei der Ortsbesichtigung am 8. Mai 2017 mit Ralf Edelmann (Verbandsgemeindewerke) wurde wegen der stark gestiegenen Preise bei den letzten Ausschreibungen vereinbart, dass die öffentliche Ausschreibung im Spätsommer 2017 und die Auftragsvergabe noch im November/Dezember 2017 erfolgen soll. Die Ausführung der Maßnahme wird dann jedoch erst im Frühjahr 2018 erfolgen können. Abschließend gab es noch einige Terminhinweise, unter anderem auf die Waldbegehung mit Revierförster Rainer Gerhardus und auf kommende Sitzungen.

Die Verabschiedung des Doppelhaushalts 2017/18 erfolgt in der nächsten Sitzung des Ortsgemeinderats am 26. Juni 2017.

[Text: Dirk Klein (Daaden); Foto: Marc Rosenkranz, Emmerzhausen, den 15. Mai 2017]

 
     
 

Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. beim Wings for Life World Run vertreten

Am Sonntagmittag gingen beim Wings for Life World Run 2017 um 13 Uhr mehr als  155.000 Läufer in 58 Länder an den Start. Alle liefen für die, die es aufgrund ihrer Querschnittslähmung, nicht können. Unabhängig davon, ob fünf Kilometer oder über 80, stand ein großes Ziel im Vordergrund: Einen Beitrag dazu zu leisten, Querschnittslähmung heilbar zu machen. Um die Wings for Life Stiftung mit einer möglichst großen finanziellen Summe unterstützen zu können, wurden 25 Events weltweit gleichzeitig gestartet. Auch per App wurde den Läufern die Chance gegeben, überall auf der Welt Teil des einzigartigen globalen Charity-Laufs sein. Vom Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V. starteten die Brüder Rene und Andre Metzger in Breda/Niederlande. Beide waren auch am Vortag beim Ausdauer-Cup in Kirchen am Start. Andre Metzger erreichte am Ende des Tages zusammen mit seiner Frau Sarah 18 Kilometer, sein Bruder Rene sogar 38 Kilometer. Das Foto zeigt von links nach rechts: Rene Metzger, Sarah Metzger und Andre Metzger.

[Text und Foto: Skiverein Stegskopf-Emmerzhausen e.V., Emmerzhausen, den 7. Mai 2017]

 
     

 

Bauplätze in der Ortsgemeinde Emmerzhausen zu verkaufen

Die Ortsgemeinde Emmerzhausen bietet folgende Bauplätze in Flur 5 der Gemarkung Emmerzhausen zum Verkauf an:

Parzelle 43/7 (Schulstraße 20 a) 635 qm

Parzelle 45/9 (Schulstraße 16 a) 834 qm

Parzelle 45/10 (In der Erzhard 7) 836 qm

Der Kaufpreis beträgt derzeit 30,00 Euro pro Quadratmeter, einschließlich Erschließung, als Bauverpflichtung ist ein Zeitraum von vier Jahren nach Abschluss des Kaufvertrages festgelegt worden.

Heinz Dücker, Ortsbürgermeister